Kurz und bündig: Der Leitantrag Bildung

Aufstiegschancen durch Bildung. Beste Bildung für NRW.

 

Die Problemlage:

Wir alle wissen: Wenn wir bei der Bildung sparen, wird sich das früher oder später rächen. Und trotzdem liegt Deutschland bei den Bildungsausgaben deutlich, d.h. rund 30 Milliarden Euro pro Jahr, unter dem OECD-Durchschnitt. Und NRW liegt noch unter dem Bundesdurchschnitt. Deshalb ist unser Ziel, Spitzenreiter im Bundesdurchschnitt zu werden und dazu den Bildungsetat spürbar zu erhöhen.

Jeder Mensch besitzt Begabungen und Fähigkeiten, die er in die Gesellschaft einbringen kann – aktuell ist dies aber kaum möglich. Unser Bildungssystem ist oft zu starr, um alle Menschen abzuholen und benachteiligt diejenigen, die nicht aus Akademikerfamilien oder Familien mit gutem finanziellem Background kommen.

Wir müssen unser Verständnis von Bildung ändern, damit auch jeder Mensch seinen Platz findet – und zwar unabhängig von kulturellen oder sozialen Hintergründen oder individuellen Beeinträchtigungen.

 

Unser Lösungsansatz:

 

    1. Bildung muss kostenfrei sein

Von der Kita bis zum Meister oder Master-Abschluss muss gelten: Bildung ist kostenfrei. Nur so haben alle Menschen die gleichen Chancen, sich persönlich und beruflich zu entfalten. Auch ein gutes kostenloses Frühstück und Mittagessen gehört zu einem gelingenden Schulalltag – mit leerem Magen lernt es sich nicht gut. Dafür setzen wir uns ein.

 

    1. Eine Schule für Alle

Alle Erfahrungen im nationalen und internationalen Vergleich zeigen, dass frühe Entscheidungen über Bildungskarrieren in die Irre führen. Sie verbauen Chancen und verschärfen soziale Ungleichheit.

 

    1. Studium gerechter gestalten

Die BAFÖG-Zahlungen müssen an die Lebenshaltungskosten angepasst werden. Studierende aus Nicht-Akademikerfamilien werden wir gezielt unterstützen und auch den Quereinstieg vereinfachen. Und wir sagen weiterhin Nein zu Studiengebühren.

 

    1. Bessere Löhne – modernere Ausstattung

Eine gute Entlohnung von Pädagogen ist unentbehrlich, um gute Bildung zu gewährleisten. Deshalb fordern wir eine bessere Entlohnung des pädagogischen Fachpersonals und der SchulsozialarbeiertInnen. Für Lehrkräfte wollen wir A13Z als Eingangsamt durchsetzen. Schulen müssen aber nicht nur mit gutem Personal ausgestattet sein. Auch eine moderne Ausstattung gehört dazu, wie z.B. digitale Lehrbücher, Breitbandausbau an allen Schulen und digitale Endgeräte für alle Lehrkräfte.

 

    1. Sozialindex

Immer noch entscheiden die Postleitzahl und die Herkunft der Eltern über die Chancen in Schule, Ausbildung, Studium und Beruf. Fast 80 Prozent der Akademikerkinder, aber nur 44 Prozent der Kinder, deren Eltern kein Abitur haben, machen selbst Abitur. Es macht keinen Sinn, personelle und materielle Ressourcen gleich auf alle Schulen zu verteilen. Jede Schule ist mit unterschiedlichen Herausforderungen konfrontiert. Auf diese Herausforderungen müssen wir bei der Verteilung von Mitteln eingehen, so dass am Ende jede Schule die bestmögliche Unterstützung erhält. Wir brauchen einen Sozialindex. Der Sozialindex misst die soziale Belastung der einzelnen Kreise und kreisfreien Städte in Nordrhein-Westfalen. Anhand dieser Berechnungen bekommen dann die Schulen zusätzliche Lehrerstellen zugewiesen, um beispielsweise einen Unterrichtausfall zu verhindern und um die individuelle Förderung der Schülerinnen und Schüler zu unterstützen.

    1. New Deal

Wir brauchen einen New Deal in der Bildungspolitik. Die verschiedenen Zuständigkeiten zwischen Bund, Ländern und Kommunen sind nicht mehr durchschaubar. Wir brauchen eine neue Verantwortungsgemeinschaft.

 

Hier findet ihr den kompletten Leitantrag