Wolfgang Große-Brömer

Wolfgang Große Brömer

Wolfgang Große Brömer wurde am 23. Mai 1952 in Oberhausen geboren. Er ist verheiratet und hat drei Kinder.

 

Politischer Werdegang

  • 1972 Eintritt in die SPD
  • 1977 bis 1984 Mitglied im Juso-Unterbezirksvorstand Oberhausen
  • 1978 bis 1984 Vorsitzender des KV Oberhausen der SJD – Die Falken
  • seit 1987 Vorstandsmitglied des SPD-Ortsvereins Oberhausen-Osterfeld
  • seit 1989 Mitglied im Vorstand des SPD-Unterbezirks Oberhausen
  • seit 2006 Vorsitzender
  • seit 1989 Mitglied im Rat der Stadt Oberhausen
  • dort von 1994 bis 2001 stellv. Vorsitzender der SPD-Fraktion, seit 2001 Vorsitzender
  • Abgeordneter des Landtags Nordrhein-Westfalen seit 2000
  • von 2003 bis 2005 Vorsitzender des Ausschusses für Migrationsangelegenheiten
  • seit 2005 Vorsitzender des Ausschusses für Schule und Weiterbildung

Ausbildung und beruflicher Werdegang

  • Abitur 1971
  • Studium der Mathematik, Geschichte/Politik und Didaktik der Wirtschaftswissenschaften für das Lehramt an Grund- und Hauptschulen
  • von 1971 bis 1974 an der Universität Gesamthochschule Duisburg
  • 1974 1. Staatsexamen
  • 1976 2. Staatsexamen
  • von 1976 bis 1981 Tätigkeit als Lehrer an der Hauptschule Sterkrade-Mitte
  • von 1981 bis 1988 an der Heinrich Böll-Gesamtschule in Oberhausen
  • von 1988 bis 1991 stellv. Leiter
  • von 1991 bis 2000 Leiter der Gesamtschule Alt-Oberhausen
  • Seit 1975 Mitglied der GEW