Sören Link

Stadt Duisburg, Dezernat des Oberbürgermeisters

Burgplatz 19

47051 Duisburg

Geboren wurde Sören Link am 28. Juni 1976 in Duisburg-Hamborn.

Persönliche Daten

Geboren wurde Sören Link am 28. Juni 1976 in Duisburg-Hamborn und wuchs in Duisburg-Walsum auf, wo er auch heute noch wohnt.

Politischer Werdegang

Sören Link trat 1993 in die SPD ein, war Beisitzer im Vorstand des Ortsvereins Walsum, Mitglied im Unterbezirksvorstand und insgesamt sechs Jahre Vorsitzender der Duisburger JUSOS.

Ausbildung und beruflicher Werdegang

Nach dem Abitur 1995 am Kopernikus-Gymnasium in Walsum und dem Grundwehrdienst studierte Sören Link Politikwissenschaften an der Gerhard-Mercator-Universität Duisburg.

1998 begann Link eine Ausbildung bei der Bezirksregierung in Düsseldorf, die er 2001 als Diplom-Verwaltungswirt  (FHöV) abschloss. Bis Juni 2005 arbeitete er dort in der Schulabteilung und war für Personalangelegenheiten von Lehrkräften an Gesamtschulen zuständig.

Im Mai 2005 errang Link den Landtagswahlkreis Duisburg Nord (Hamborn und Walsum) mit 52,9 % und damit dem zweitbesten Wahlkreisergebnis der SPD landesweit. Bis 2012 war Sören Link Mitglied des Landtages, dort im Innenausschuss und im Ausschuss für Schule, seit 2010 dort schulpolitischer Sprecher der Fraktion.

Nach dem Bürgerentscheid über die Abwahl des damaligen Oberbürgermeisters der Stadt Duisburg benannte die SPD Sören Link zu ihrem Oberbürgermeister-Kandidaten. Bei der Wahl am 17. Juni 2012 erhielt er 48,3 % der Stimmen. Er verfehlte damit knapp die absolute Mehrheit und trat am 1. Juli 2012 zur Stichwahl an, die er mit 71,96 % gewann. Seit dem 3. Juli 2012 ist er Oberbürgermeister der Stadt Duisburg.

Freizeitaktivitäten

Sören Link verbringt seine Freizeit am liebsten mit seiner Familie. Er treibt gerne Sport, liebt Filme und liest gerne, vor allem Thriller und Biografien großer Persönlichkeiten.