Serdar Yüksel, MdL

Bürgerbüro

Nikolaistr. 2

44866 Bochum
Landtag NRW

Platz des Landtags 1

40221 Düsseldorf

Serdar Yüksel wurde am 27.04.1973 geboren und kandidiert bei der Landtagswahl am 15. Mai 2022 im Wahlkreis 109 (Bochum III).

Ausbildung und Beruf

  • Fachhochschulreife 1991
  • Ausbildung zum Krankenpfleger, Abschluss 1994
  • 1994 bis 2010 Tätigkeit als Krankenpfleger
  • Studium der Pflege- und der angewandten Gesundheitswissenschaften an der Ev. Fachhochschule Bochum und Universität Bielefeld 1999 bis 2008 mit Abschluss als Gesundheitsmanager

Ehrenämter und Mitgliedschaften

  • Vorsitzender AWO Ruhr-Mitte und stellv. Bundesvorsitzender AWO International
  • Aufsichtsrat UNO Flüchtlingshilfe
  • Vorstand aktuelles forum
  • Kuratorium SEF
  • Initiator Flüchtlingsdorf Ruhrgebiet im Nordirak
  • Mitgliedschaft ver.di, SG Wattenscheid 09, Förderverein TV Wattenscheid 01, Tiergehege Südpark e.V.

Das NRW von Morgen

Deshalb möchte ich mit Euch das Morgen gewinnen:

Die Menschen verspüren eine wachsende Ungerechtigkeit, die Kluft zwischen Arm und Reich wird größer. Ich möchte eine Gesellschaft von morgen, in der Kinder nicht in Armut aufwachsen, in der Menschen ohne Sorgen alt werden können. Das ist für mich eine Gesellschaft des Respekts und des Miteinanders.

Mein Wahlkreis

Das macht meinen Wahlkreis besonders:

Die Menschen im Ruhrgebiet sind bekannt für ihre offene, ehrliche und zupackende Art. Wir sind uns unserer Geschichte bewusst, wir wissen, wo wir herkommen und auch, wo wir hinwollen. So gibt es hier neben Landmarken des alten Ruhrgebiets auch deutliche Signale des erfolgreichen Strukturwandels.

Diese Themen sind mir für meinen Wahlkreis besonders wichtig:

Unsere Stadtteile sind geprägt von besonderen Herausforderungen. Wir brauchen einen Booster für die Bildung und die Stadtentwicklung. Die Sportlandschaft mit Sportschulen, dem Olympiastützpunkt und dem bald modernisierten Lohrheidestadion ist hingegen einzigartig. Das ist das Morgen schon heute.

Euer Kandidat

Das mache ich am liebsten, wenn’s mal nicht um Politik geht:

Fußball ist und bleibt meine große Leidenschaft. Ich spiele selbst noch im FC Landtag und bin hier stolzer Präsident. Doch nicht nur dabei treffe ich gerne Freunde. Auch mit der Familie verbringe ich so viel Zeit wie möglich. Dabei schalte ich ab!