Franz Müntefering

Berliner Büro

Platz der Republik 1

11011 Berlin

Geboren am 16. Januar 1940 in Neheim, verheiratet, zwei Töchter

1946 – 1954
Besuch der Volksschule in Sundern

1954 – 1957
Kaufmännische Lehre als Industriekaufmann

ab 1957
Tätig als Industriekaufmann in einem mittelständischen metallverarbeitenden Betrieb

Januar 1961 – März 1962
Wehrdienst

Seit 1966
Mitglied der SPD

Seit 1967
Mitglied der Industriegewerkschaft Metall (IG Metall)

1969 – 1979
Mitglied im Rat der Gemeinde/Stadt Sundern, Mitglied in der Amtsvertretung

1975 – 1992
Mitglied des Bundestages

1984 – 1988
Vorsitzender des Unterbezirks Hochsauerland

Ab 1984
Vorstand Westliches Westfalen

1992 – 1998
Vorsitzender Bezirk Westliches Westfalen

1991 – 1992
Parlamentarischer Geschäftsführer der SPD-Bundestagsfraktion

Seit 1991
Mitglied des SPD-Parteivorstandes

Dezember 1992 – November 1995
Minister für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen

1996 – 1998:
Mitglied des Landtags in Nordrhein-Westfalen

Seit 1998: Mitglied des Deutschen Bundestag

Oktober 1995 – Oktober 1998
Bundesgeschäftsführer der SPD

Mai 1998 – Dezember 2001
Landesvorsitzender der NRW-SPD

Oktober 1998 – September 1999
Bundesminister für Raumordnung, Bauwesen, Städtebau und Verkehr

September – Dezember 1999
kommissarischer Bundesgeschäftsführer der SPD

Dezember 1999 – September 2002
Generalsekretär der SPD

2002 – 2005
Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion

2004 bis 2005
Parteivorsitzender der SPD

November 2005 – November 2007
Vizekanzler und Bundesminister für Arbeit und Soziales

Oktober 2008 – November 2009
Parteivorsitzender der SPD