Frank Müller, MdL

Unterbezirksgeschäftsstelle SPD Essen

Severinstr. 44

45127 Essen
0201 820230

Frank Müller wurde am 07.05.1977 geboren und kandidiert bei der Landtagswahl am 15. Mai 2022 im Wahlkreis 66 (Essen II).

Ausbildung und Beruf

  • Ausbildung zum Bankkaufmann 1996-1999, anschl. Kundenberater 1999-2000
  • Medizinstudium, 2000-2005 (o. Abschluss)
  • stud. Aushilfe in der Pflege, Lutherkrhs., 2001-2002
  • stud. Aushilfe, SPD Essen, 2002-2005
  • Mitarbeiter von Landtagsabgeordneten, 2004-2017
  • Landtagsabgeordneter, seit 2017

Ehrenämter und Mitgliedschaften

  • Vorsitzender des Vereins für Kinder und Jugendarbeit Ruhrgebiet e. V. (VKJ)
  • Mitglied im Vorstand des Deutschen Kinderschutzbund Essen
  • Mitglied im Beirat des DRK Essen
  • Mitglied im Beirat der Schuldnerhilfe Essen
  • IGBCE
  • Arbeiterwohlfahrt

Das NRW von Morgen

Deshalb möchte ich mit Euch das Morgen gewinnen:

Ich will etwas für die Menschen verändern und ihren Alltag verbessern. Politik muss sich den Herausforderungen stellen, Zuversicht verbreiten und Lust auf die Zukunft machen. Ich kämpfe mit euch für ein NRW, in dem es sozialer, gerechter und solidarischer zugeht!

Mein Wahlkreis

Das macht meinen Wahlkreis besonders:

Mein Wahlkreis ist so bunt und vielfältig wie das Leben. Es sind vor allem die Menschen, die den Essener Osten zu etwas Besonderem machen. Die Menschen hier halten zusammen und packen an, überall dort wo gerade eine helfende Hand gebraucht wird. Und was sonst noch? Na klar, das Welterbe Zollverein!

Diese Themen sind mir für meinen Wahlkreis besonders wichtig:

Unsere Kinder brauchen die besten Bildungseinrichtungen. Ich kämpfe für mehr Geld und Personal für moderne und saubere Schulen und die besten Kitas. Nach der Schließung zweier Kliniken fehlt es an direkten und gerechten Zugängen zur bestmöglichen medizinischen Versorgung. Das will ich ändern!

Euer Kandidat

Das mache ich am liebsten, wenn’s mal nicht um Politik geht:

Rauf aufs Rad und über die wunderbaren Fahrradtrassen kreuz und quer durchs Ruhrgebiet fahren. Ansonsten aber auch gerne mal ins Kino und von einem aktuellen Blockbuster berieseln lassen. Und natürlich die wenige Zeit intensiv mit Familie und Freunden nutzen.