Zum Inhalt springen
Bild: 2818784 auf Pixabay

SOZIALER NEUSTART.NRW

Thomas Kutschaty schreibt den Mitbürgerinnen und Mitbürgern in Nordrhein-Westfalen.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger hier in unserem schönen Land Nordrhein-Westfalen,

mein Name ist Thomas Kutschaty und ich habe mich entschieden, Ihnen einen Brief zu schreiben. Der Grund dafür ist ganz einfach: Ich liebe unser Land, ich schätze die Menschen hier und bin gleichzeitig unzufrieden mit unserer Landesregierung. Als Oppositionsführer im Landtag von Nordrhein-Westfalen stört es mich, wieviel Chaos gerade bei Corona herrscht und wie wenig Verlässlichkeit es für uns alle gibt. Das alles, was in Düsseldorf nicht funktioniert, baden am Ende alle Leute im Land aus.

Leute wie Sie machen unser Land stark. Sie bringen sich ein. Sie sorgen für eine gute Nachbarschaft. Sie sind fleißig. Das sind alles Eigenschaften, die ich sehr schätze, aber leider in der Politik zu oft vermisse.

Wissen Sie, als Pflegekraft kann man ja auch nicht einfach sagen, wir schauen mal, ob die Schicht klappt. Da muss der Laden laufen, egal wie schwer es ist. Als Schreiner liefert man ein ordentliches Werkstück ab und nicht ein paar Bretter in der Hoffnung, dass andere sie zusammenbauen. Genau das Gleiche können und dürfen Sie von der Politik erwarten: Dass die Dinge funktionieren und ordentlich gemacht werden.

Wir haben jetzt wochenlang ein riesiges Theater in der Politik beobachten müssen und unser Ministerpräsident Armin Laschet war immer mittendrin. Mich überzeugt das nicht.

Bild: Daniel Behmenburg

Ich bin Anwalt von Beruf. Das lernt man zum Beispiel, dass man sich für seine Mandantinnen und Mandanten stark machen muss, damit größere Immobilienkonzerne nicht mit allem durchkommen. Das erfordert, dass man sich genau auf den Fall einlässt und nicht glaubt, den Fall nebenbei machen zu können. Man braucht die volle Konzentration.

Mein Ziel ist, noch stärker Ihr „Anwalt“ im Landtag zu sein. Dafür muss ich Ihren Fall kennen. Wie schauen Sie auf Nordrhein-Westfalen? Was empfinden Sie als gut und was als ungerecht? – Ich möchte es ehrlich gerne wissen und darum bitte ich Sie, dass Sie Ihren Blick auf die Dinge mit mir teilen.

Ganz besonders interessiert mich, welchen Beruf Sie gelernt haben und ob Sie diesen noch ausüben können. Welche Ängste und Sorgen haben Sie um Ihre berufliche Zukunft und welche große Hoffnung?

Denn, machen wir uns nichts vor: Wir alle wissen, dass sich der Arbeitsmarkt verändert und dass das vielen Menschen Sorgen bereitet. Diese Sorge darf uns nicht lähmen. Wir können gemeinsam gestalten, dass die berufliche Sicherheit auch in einem veränderten Arbeitsmarkt wieder neu entsteht.

Ich habe Lust, die Berufswelt von Morgen zu gestalten. Mit neuen Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten, neuen Berufsbildern, guten Gehältern und das Ganze auch noch nachhaltig und ökologisch. Warum auch nicht, wenn Sie alle damit gutes Geld verdienen.

Ich möchte Ihre Antworten, Perspektiven und Ideen in einer Online-Diskussion kennenlernen. Deswegen: Melden Sie sich gleich und ganz einfach weiter unten zu einem Ihnen passenden Termin mit mir an.

Gehen wir zusammen den sozialen Neustart in Nordrhein-Westfalen an. Ich freue mich darauf.

Ihr Thomas Kutschaty von der SPD


 

Ins Gespräch mit Thomas Kutschaty

Sie haben in den letzten Tagen einen Brief von Thomas Kutschaty erhalten? Dann freut er sich, Sie und weitere Interessentinnen und Interessenten zu einem cirka anderhalbstündigen Gespräch zu treffen. Ganz zwanglos und auf Augenhöhe. Von Zuhause oder von Ihrem Arbeitsplatz aus, denn: Aufgrund der Corona-Pandemie finden die Gespräche zur Zeit als Videokonferenzen über Zoom statt.

Im Brief finden Sie einen Hinweis, wie Sie sich zum Gespräch mit Thomas Kutschaty anmelden könne.

Übrigens gibt es einen Grund, warum der Brief in Ihrem Briefkasten gelandet ist: Er wurde von einem Menschen eingeworfen, der Thomas Kutschaty ehrenamtlich unterstützt. Nur weil das zur Zeit ganz viele tun, bekommen diesen Brief auch sehr viele Menschen. Vielleicht haben Sie ja auch Lust, Thomas Kutschaty und die NRWSPD beim Neustart für Nordrhein-Westfalen zu unterstützen. Bei uns können Sie Mitglied werden.

Mit Thomas Kutschaty vernetzen

Thomas Kutschaty wurde am 12. Juni 1968 in Essen geboren. Er ist verheiratet und hat drei Kinder. Bevor er in die Politik ging, setzte er sich als Anwalt unter anderem für Mieterinnen und Mieter ein. Heute ist Vorsitzender der SPD-Landtagsfraktion NRW und Vorsitzender der SPD in Nordrhein-Westfalen.

Den Lebenslauf von Thomas Kutschaty finden Sie hier…

Die Website von Thomas Kutschaty finden Sie hier…

Vernetzen Sie sich mit Thomas Kutschaty auf Facebook…

Vernetzen Sie sich mit Thomas Kutschaty auf Twitter…

Vernetzen Sie sich mit Thomas Kutschaty auf Instagram…

Mehr zum Sozialen Neustart

Sie wollen mehr zum Sozialen Neustart für unser Land erfahren? Die NRWSPD hat in ganz unterschiedlichen gesellschaftlichen Bereichen – Arbeit, Wissenschaft, Zivilgesellschaft und Wirtschaft – dafür Ideen entwickelt. Wir nennen unsere Ideen Solidarpakt Zukunft.

Mehr zum Neustart mit dem Solidarpakt Zukunft…


Das Foto ganz oben auf dieser Seite zeigt die Doppelbogenbrücke im Nordsternpark, dem Landschaftspark auf dem Gelände der ehemaligen Zeche Nordstern in Gelsenkirchen. Das Bild stammt von 2818784 auf Pixabay.