Sebastian Hartmann zur Nominierung von Olaf Scholz als SPD-Kanzlerkandidat

Porträtfoto von Sebastian Hartmann, SPD NRW Bundestag
Sebastian Hartmann Bild: NRWSPD

Die Benennung von Olaf Scholz zum Kanzlerkandidaten ist ein kluger Zug der beiden Parteivorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans und sendet ein Signal der Einheit und Stärke der Sozialdemokratie. Damit ist die SPD die erste Partei, die sich in der Kanzlerfrage klar positioniert hat, während die Union weiter in der Selbstfindungsphase verharrt.

Vizekanzler Olaf Scholz hat während der Corona-Krise Weitblick bewiesen und sozialdemokratische Politik in Regierungsverantwortung umgesetzt. Das gute Teamplay der vergangenen Monate muss nun genauso fortgesetzt werden. Dann ist für die SPD bei der Bundestagswahl alles drin. Mehrheiten jenseits der Union sind möglich. Die SPD tritt jetzt mit einem geschärften Profil und neuer Einigkeit an, Verantwortung für das Land zu übernehmen.