Sebastian Hartmann und Nadja Lüders zum Tod von Werner Müller

Mit großer Trauer und Betroffenheit haben wir vom Tod Werner Müllers erfahren, der heute nach langer, schwerer Krankheit gestorben ist. Werner Müller hat das Ruhrgebiet in den letzten Jahrzehnten geprägt wie kaum ein anderer. Als damaliger Chef der Ruhrkohle AG hat er 2007 zu einem sozialverträglichen Ausstieg aus der Steinkohleförderung in Deutschland beigetragen. Die RAG-Stiftung war seine Idee. Zuvor hatte er als Wirtschaftsminister der ersten rot-grünen Bundesregierung mit der Industrie den Atomausstieg verhandelt. Werner Müller hat uns beeindruckt als Mensch, der mit enormer Umsicht und Kompetenz seine Ideen und Vorstellungen oft auch gegen Widerstände und den herrschenden Zeitgeist vorangetrieben und durchgesetzt hat. Mit Werner Müller verlieren wir einen wirtschaftlichen und energiepolitischen Gestalter, der sich der sozialen Marktwirtschaft verschrieben hat und stets den Menschen verbunden war. Wir werden sein Andenken in Ehren halten.