Sebastian Hartmann zum Neuaufstellungsprozess der SPD

Sebastian Hartmann
Sebastian Hartmann

Die SPD setzt erneut Maßstäbe in der Parteiendemokratie in Deutschland.

Durch einen breiten Beteiligungsprozess und der Einbeziehung aller Mitglieder in einem Mitgliederentscheid, wird der kommenden Parteispitze neue, breit getragene Legitimation und Autorität verliehen werden.

Bereits 2013 schrieb die SPD in Deutschland Geschichte, als erstmalig alle Mitglieder einer Partei über den Eintritt in eine Regierung und zum Koalitionsvertrag entscheiden konnten.

Wir freuen uns jetzt auf die vielen Regionalkonferenzen, bei denen in einem fairen und offenen Wettbewerb der besten Teams, Köpfe und Ideen für die Zukunft der SPD und unser Land diskutiert werden wird.

So machen wir die personelle Neuaufstellung der SPD zu einem echten Fest der innerparteilichen Demokratie.

Die Zeit bis zum Parteitag muss die SPD auch nutzen, inhaltliche Klärungen herbei zu führen und ihr Profil zu schärfen. Die NRWSPD wird hierzu inhaltliche Beiträge liefern.