Michael Groschek gratuliert Ehepaar Kornelius zu gemeinsamen 130 Jahre SPD-Mitgliedschaft

Bei der Jubilarehrung des Ortsvereins Osterfeld (Oberhausen) gratulierte der SPD-Landesvorsitzende Michael Groschek dem Ehepaar Josef und Wilhelmine Kornelius zu gemeinsamen 130 Jahren SPD-Mitgliedschaft.

jubilarehrung-osterfeld
Michel Groschek (Vorsitzender der NRWSPD), Josef Kornelius, Dirk Vöpel (MdB), Thorsten Kamps (OV-Vorsitzender) (v.l.n.r.)

In seiner Laudatio betonte Groschek mit tiefem Respekt das Lebenswerk von Jupp (Josef) Kornelius. Der Jubilar, der seit 70 Jahren der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands angehört, prägte die Oberhausener SPD durch sein Wirken als Bürgermeister, Bezirksvertreter, Mitglied des Fraktionsvorstandes, Bezirksvorsteher und Stadtverordneter. Lange Zeit führte er auch souverän den Personalausschuss in Oberhausen. In seinem Wahlkreis holte Jupp die absolute Mehrheit von mehr als 80 Prozent der Stimmen für die SPD Oberhausen. Der höchste Respekt wird ihm bis heute im Rathaus, Fraktion und Rat gezollt.

Jupp Kornelius ist in der Nachkriegszeit eingetreten, um die SPD und die Wohnungswirtschaft während seines gesamten Berufslebens in Oberhausen aufzubauen. Als Katholiken gehörten der heute 93-Jährige und seine Frau Wilhelmine damit zu einer Minderheit. In Osterfeld war es zu dieser Zeit für Katholiken eher üblich, der CDU oder der Zentrums-Partei anzugehören.