Porträtfoto von Mike Groschek
Quelle: NRWSPD

Michael Groschek: Ein gerechtes Steuersystem für ein modernes Land

Zum heute in Berlin vorgestellten SPD-Steuerkonzept erklärt Michael Groschek, Landesvorsitzender der NRWSPD:

Martin Schulz und die SPD ziehen mit einem gerechten und modernen Steuerkonzept in den Bundestagswahlkampf. Die richtige Mischung macht’s: Steuer- und Abgabensenkung für Lieselotte und Otto Normalverbraucher und gleichzeitig Reichensteuer und Mehrbelastung für große Vermögen. So wird Gerechtigkeit am Kontoauszug ablesbar und die Familien freuen sich über gebührenfreie Bildung. Die SPD zeigt Flagge bei Steuern und Rente. Die CDU steht konzeptlos da und will unerkannt den Wahltag erreichen. Solide finanzierte Zukunftsinvestitionen in Bildung, Infrastruktur und Innovation bei gleichzeitig gerechterer Steuer- und Abgabenlast sind machbar und auf dem Stimmzettel wählbar.

Mit klarer Vorfahrt für Investitionen zeigen wir: Wir wollen gebührenfreie Bildung und eine leistungsfähige Infrastruktur für alle. Steuergerechtigkeit heißt für uns: Wir entlasten die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer mit mittleren und kleinen Einkommen und erkennen vor allem die besonderen Lebenslagen von Familien und Alleinerziehenden an. Die Streichung des Solidaritätszuschlags für untere und mittlere Einkommen ab 2020 schafft gerade diesen Gruppen mehr Möglichkeiten.