CSD in Köln – „Wir kämpfen weiter!“

Auch dieses Jahr nahmen die Schwusos NRW, unterstützt von Schwusos aus Köln, Münster, Krefeld, Duisburg, Siegen, Dortmund, Düsseldorf, den JusosKöln und der KölnSPD beim Cologne Pride teil. Ebenfalls mit dabei waren Martin Dörmann MdB, Ingrid Hack MdL, Lisa Steinmann MdL, Sven Wolf MdL, Gabriele Hammelrath MdL, Elfi Scho-Antwerpes (erste Bürgermeisterin der Stadt Köln), Ralf Heinen (Bürgermeister der Stadt Köln), Daniel Codello (Bürgermeister der Stadt Esch in Luxemburg), Monika Schultes MdR, Jörg van Geffen MdR, Christian Joisten MdR, Ansgar Dittmar (Bundesvorsitzender der Schwusos), Petra Nowacki (stellv. Bundesvorsitzende der Schwusos) und viele weitere Genossinnen und Genossen aus ganz NRW.

Unter dem Motto „Wir kämpfen weiter!“ wurde sowohl auf die unzureichende Gleichstellung von LSBTI in Deutschland als auch auf die internationale Diskriminierung von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transgender und Intersexuellen aufmerksam gemacht. Denn die zunehmende Homophobie in Russland, aber auch die Ausgrenzung und Verfolgung von Homosexuellen in anderen europäischen Staaten ist beschämend.

Die SPD wird weiterhin gegen jede Form von Diskriminierung und Gewalt kämpfen. Wir stehen für eine offene Gesellschaft, in der – auch die sexuelle und geschlechtliche – Vielfalt als Bereicherung gilt und in der alle Menschen friedlich und respektvoll miteinander leben.

Prominenter Gast in beim CSD in Köln war übrigens Bundesjustizminister Heiko Maas. Auch er setzt sich seit vielen Jahren für Rechte von LSBTI ein.