André Stinka: Elbers muss Belege vorlegen

André Stinka, Generalsekretär der NRWSPD.

Zur ungeklärten Finanzierung persönlicher Zeitungsannoncen des amitierenden Düsseldorfer Oberbürgermeisters Dirk Elbers erklärt André Stinka, Generalsekretär der NRWSPD:

„Der noch amtierende Düsseldorfer Oberbürgermeister Dirk Elbers ist für die Bürgerinnen und Bürger seiner Stadt ein imageschädigendes Ärgernis. Erst sorgte er mit der fragwürdigen Suspendierung der Feuerwehrleute, dann mit seinen verbalen Entgleisungen gegen weite Teile Nordrhein-Westfalens für Kopfschütteln. Jetzt bleibt bei seiner persönlichen Zeitungsannonce erneut ein fader Beigeschmack. Nachdem Elbers bereits einräumte, dass er die Zeit dienstlicher Mitarbeiter für eigene Zwecke genutzt hat, bleibt nun im Unklaren, ob auch öffentliche Finanzmittel für solch spezielle Werbemaßnahmen verwendet wurden. Hier ist weitere Aufklärung und die Schaffung von Transparenz dringend notwendig, um zusätzlichen Schaden für das öffentliche Amt zu vermeiden. Herr Elbers muss also stichhaltige Belege dafür liefern, dass er die Anzeige aus eigenen privaten Mitteln beglichen hat.“