„Glück auf!“ in Berlin

Auch für die Genossinnen und Genossen aus NRW war das SPD-Deutschlandfest am 17./18. August ein einmaliges Ereignis. Rund 4.000 kamen in 75 Bussen, per Auto und Zug in die Bundeshauptstadt, um den 150sten Geburtstag der SPD gemeinsam zu feiern. Vom Landesverband gab es einen eigens angefertigten Anstecker, der an diesem Wochenende am Brandenburger Tor zahlreiche T-Shirts, Hemden und Oberteile schmückte.

Bereits am Vorabend des Festes begrüßte NRWSPD-Generalsekretär André Stinka die Hauptamtlichen des Landesverbands bei einer Schifffahrt über Spree und Landwehrkanal, um sie auf die heiße Phase des Wahlkampfes einzustimmen. Das zweitägige Deutschlandfest selbst enthielt ebenfalls ein starkes Stück NRW: So begeisterte der akrobatische Tanzauftritt der Bochumer Street-Art-Gruppe „Urbanatix“ die Besucherinnen und Besucher auf der Straße des 17.Juli. Unsere Landesvorsitzende Hannelore Kraft trug im Lesezelt aus dem Kinderbuch „Neues vom Franz“ von Christine Nöstlinger vor und erfreute damit nicht nur die Kinder, sondern auch zahlreiche Eltern und Erwachsene.

Am Abend stellte sich Hannelore in der „Debattenarena“ den Fragen des Moderators und der Zuschauerinnen und Zuschauer. Dabei zeigte sie anhand vieler praktischer Beispiele noch einmal unsere sozialdemokratischen Antworten zur ungerechten und unsozialen Politik der schwarz-gelben Bundesregierung auf und machte deutlich: Nur mit der SPD wird es einen flächendeckenden, gesetzlichen Mindestlohn von 8,50 Euro geben, denn die sogenannten Lohnuntergrenzen von CDU/CSU und FDP sind bloße Wortspielerei und haben ihren Namen nicht verdient.

Auch die schönste Geburtstagsfeier geht einmal zu Ende und so kehrten die Genossinnen und Genossen am Sonntagnachmittag heim nach Nordrhein-Westfalen.
Es bleiben viele großartige Erinnerungen an ein herausragendes SPD-Deutschlandfest und ein kräftiger Schub für die heiße Wahlkampfphase bis zum 22. September!