Woche der Infrastruktur der NRWSPD

Vom 2. bis 7. Mai 2013 beschäftigt sich die NRWSPD intensiv mit dem Thema Infrastruktur. Es gibt über 55 feste Termine in NRW von mehr als 75 Abgeordneten in Ihren Wahlkreisen, die sich über Brückenprojekte, Häfen, Bahnverbindungen, Verkehrsbetriebe, Recyclinganlagen, Betriebshöfe, Flughäfen, Stadtteilprojekte, Quartiersentwicklungen oder Kläranlagen informieren werden und darüber mit Expertinnen und Experten vor Ort diskutieren.

„Eine gut ausgebaute Infrastruktur ist die Lebensader unserer Wirtschaft. Kein Bundesland ist so vom Funktionieren der verkehrlichen Infrastruktur abhängig, wie Nordrhein-Westfalen. Wer Infrastruktur sichert, erhält und ausbaut, sorgt für den Wohlstand kommender Generationen“, erklärt Jochen Ott MdL, stellvertretender Vorsitzender der NRWSPD, dessen Idee die „Woche der Infrastruktur“ war.

Am 2. Mai diskutiert die SPD in Düsseldorf zum das Thema „Finanzierung von Infrastruktur“ mit Michael Groschek, Minister für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr. Vom 3. bis 6. Mai gibt es zahlreiche Veranstaltungen in den Unterbezirken in NRW und am 7. Mai organisiert die SPD-Bundestagsfraktion in Duisburg ein Zukunftsforum unter dem Titel „Mobilität in Deutschland“ mit unserem Kanzlerkandidaten Peer Steinbrück.

Die „Woche der Infrastruktur“ bildet den Abschluss der zweieinhalb jährigen Diskussionen der Arbeitsgruppe „Allianz für Infrastruktur“, die Ende November 2010 vom Landesvorstand eingesetzt wurde.