ASF NRW unterstützt Aktionen zum „Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen“

Ulla Meurer, Landesvorsitzende der AsF-NRW

Anlässlich des Internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen am 25.11., erklärt Ulla Meurer, Landesvorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen in Nordrhein-Westfalen:

„Die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen in Nordrhein-Westfalen unterstützt auch in diesem Jahr die Fahnenaktion von TERRE DES FEMMES „Frei leben – ohne Gewalt“. Das Zeigen der Fahne ist ein weithin sichtbares Signal gegen die tägliche Gewalt an Frauen und Mädchen. In zahlreichen Städten des Landes finden hierzu Aktionen von Frauenverbänden und der AsF statt. Die NRWSPD beteiligt sich – mit einer eigenen Fahne an der Landesgeschäftsstelle in Düsseldorf – ebenfalls an der Aktion. Mit der aktuellen Kampagne „Aufenthaltsrecht für Opfer von Zwangsprostitution, jetzt!", fordert TERRE DES FEMMES ein Bleiberecht für die Frauen, die jedes Jahr zur sexuellen Ausbeutung nach Deutschland verschleppt werden.

Die AsF NRW unterstützt darüber hinaus die Forderung der Europäischen Frauenlobby (EWL), ein Europäisches Jahr zur Bekämpfung der Gewalt gegen Frauen und Mädchen auszurufen, um das Bewusstsein für das Ausmaß von Gewalt zu erhöhen und Maßnahmen zur Verhütung und Bekämpfung zu ergreifen.

Ein deutliches Zeichen hat Ministerpräsidentin Hannelore Kraft in der vergangenen Woche mit der Verleihung des Staatspreises NRW an Dr. Monika Hauser, Gründerin von „medica mondiale“, gesetzt. Monika Hauser ist seit zwei Jahrzehnten in den Krisenherden dieser Welt unterwegs, um traumatisierten Frauen und Mädchen mit medizinischer, psychologischer Hilfe zur Seite zu stehen.“