Michael Groschek und Veith Lemmen: NRWSPD und NRW Jusos unterstützen friedliche Proteste gegen pro KÖLN und pro NRW

Für Samstag, den 7. Mai 2011 hat ein breites Bündnis aus Gewerkschaften, Kirchen, Parteien und Vereinen zum friedlichen Widerstand gegen den Aufmarsch von pro KÖLN und pro NRW in Köln aufgerufen. Hierzu erklären Michael Groschek, Generalsekretär der NRWSPD und Veith Lemmen, Landesvorsitzender der NRW Jusos:

Die NRWSPD und die NRW Jusos machen sich gemeinsam mit vielen anderen Organisationen stark für ein tolerantes, solidarisches und farbenfrohes NRW. Am Samstag versuchen die Rassisten von pro KÖLN und pro NRW zum wiederholten Male in Köln aufzumarschieren. Dem stellen wir uns mit friedlichem, aber lautstarkem Protest entgegen. Wir unterstützen die Aktivitäten des Bündnisses „Köln stellt sich quer“ und rufen zur Teilnahme an der Kundgebung auf. Rechtsextremismus und Menschenverachtung dürfen in unserer Gesellschaft keinen Platz haben. Hand in Hand setzen wir ein Zeichen für Religionsfreiheit und ein friedliches Miteinander der Kulturen.