Michael Groschek: Lammert bei Finanzaffäre befangen

Michael Groschek
Michael Groschek, Generalsekretär der NRWSPD

Zu Berichten über die Initiative „Bochumer Bürger für Norbert Lammert“ erklärt Michael Groschek, Generalsekretär der NRWSPD:

„Derjenige, der die Finanzaffäre rund um die CDU-NRW aufklären soll, ist anscheinend selber Teil einer CDU-Finanzaffäre. Wird hier der Bock zum Gärtner gemacht? Fest steht: Der Bundestagspräsident hätte den Vorgang in seinem eigenen Kreisverband längst offenlegen und zusätzlich seine Befangenheit bei der Untersuchung der Affäre der CDU-NRW erklären müssen.

Zudem muss endlich Licht in die Affäre rund um die Initiative „Wähler für den Wechsel“ gebracht werden. Es ist fragwürdig genug, dass Norbert Lammert die Aufarbeitung bis nach der Wahl hinausgezögert hat. Derjenige, der den schwarzen Spendensumpf unter die Lupe nimmt, darf sich nicht dem Verdacht aussetzen, dass er die Klärung aus purer Parteitaktik weiter hinauszögert.“