Michael Groschek: Die CDU-Einkaufstour geht weiter!

Michael Groschek
Michael Groschek, Generalsekretär der NRWSPD

Zum heute auf www.wir-in-nrw-blog.de veröffentlichen E-Mail-Verkehr zwischen Boris Berger und Prof. Dr. Karl-Rudolf Korte erklärt Michael Groschek, Generalsekretär der NRWSPD:

„Die Berger/Korte-Enthüllung belegt auf blamable Weise, wie dreist Jürgen Rüttgers versucht hat, sich ein gefälliges Image zu kaufen.

Vom ersten Tag seiner Regierungsübernahme an galt: Es muss ein schmucker Ministerpräsidenten-Anzug her. Koste es wen auch immer, was es wolle. Das geschneiderte Schmuckstück erwies sich aber als vielfach zu groß. Wer wie Rüttgers nicht nur Sponsoren für die Privataudienz zahlen lässt, sondern den Vorwurf provoziert, selbst Wissenschaftlern ihre Unabhängigkeit abzukaufen, hat sich politisch-moralisch disqualifiziert.

Der Staat – unser NRW – wurde von der Rüttgers-CDU zur Beute gemacht. Unglaublich, welches Ausmaß die Einkaufstour von Jürgen Rüttgers hatte, um sich ein gefälliges Image zuzulegen.

So viel Anstand muss auch vier Wochen vor der Wahl sein, dass endlich alle gezinkten Karten von CDU und Staatskanzlei auf den Tisch gelegt werden.“