Hannelore Kraft zu Gast bei den Ruhr Nachrichten

Hannelore Kraft

Bei der Rürgersprechstunde der „Ruhr Nachrichten“ stellen sich die Spitzenkandidaten für die NRW-Landtagswahl 2010 den Fragen der Leserinnen und Leser. Hannelore Kraft, Vorsitzende der NRWSPD, traf am Dienstag in Dortmund auf 13 Bürgerinnen und Bürger aus ganz NRW.

Von der Integration behinderter Menschen in das Schulsystem über den Fortbestand der Ladenöffnungszeiten hin zu den finanziellen Situationen von Rentnerinnen und Rentnern – die Palette der gestellten Fragen war breit.

„Wir sind auf den Weg in eine Ellbogengesellschaft, in der mehr das ‚Ich‘ im Mittelpunkt steht und nicht mehr das ‚Wir‘. Wir müssen umkehren“, lautete Hannelore Krafts Analyse. Veränderungen seien nicht mit einem einfachen Fingerschnipsen nach dem Wahlsieg machbar. "Wir brauchen durchdachte, strukturelle Umgestaltungen", sagte sie den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Diskussionsrunde.
Insofern stehe sie unter anderem für die Abschaffung der Studiengebühren, für eine höhere Durchlässigkeit im Schulsystem und für den verstärkten Ausbau erneuerbarer Energien ein. Die Landesvorsitzende bezog sich dabei immer wieder auf die konkreten Situationen der betroffenen Fragenstellerinnen und Fragesteller.

Knapp zwei Stunden diskutierte Hannelore Kraft mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Danach gab es ein positives Feedback. "Das hat sich richtig gelohnt", berichtete ein Teilnehmer aus Dortmund. Ein anderer sagte: "Glaubwürdige Antworten. Sie geht auf die Bürger zu."