Michael Groschek: Merkel nimmt Pannen-Rüttgers an die Leine

Michael Groschek
Michael Groschek, Generalsekretär der NRWSPD

Zum gestrigen Treffen von Ministerpräsident Jürgen Rüttgers und Kanzlerin Angela Merkel erklärt Michael Groschek, Generalsekretär der NRWSPD:

„Das Treffen von Angela Merkel und Jürgen Rüttgers ist der verzweifelte Versuch der Kanzlerin, im Wahlkampf der NRW-CDU das Ruder herumzureißen. Zahlreiche Pannen und Skandale zeigen, dass Rüttgers seine Parteizentrale nicht im Griff hat. Jetzt traut die Kanzlerin dem Ministerpräsidenten und Vorsitzenden der NRW-CDU nicht mehr zu, einen erfolgreichen Wahlkampf zu führen.

Laut einer aktuellen Emnid-Umfrage glauben 80 Prozent der Deutschen, dass der Ministerpräsident lügt, wenn er sagt, er habe von der Sponsoring-Praxis seiner Partei nichts gewusst. Vom unverantwortlichen Gebaren des Jürgen Rüttgers alarmiert versucht die Kanzlerin nun gemeinsam mit CDU-Generalsekretär Hermann Gröhe, Jürgen Rüttgers auf Kurs zu bringen.“