Michael Groschek: Neuer Höhepunkt der CDU-Hasskampagne

Michael Groschek, Generalsekretär der NRWSPD

Zum Einsatz von professionellen Kamerateams durch die CDU zur Überwachung der Landesvorsitzenden Hannelore Kraft erklärt der Generalsekretär der NRWSPD, Michael Groschek:

"Die offensichtlich systematisch angelegte Schnüffelpraxis der CDU in NRW gipfelt in der Beauftragung professioneller Video-Teams zur Überwachung der SPD-Landesvorsitzenden Hannelore Kraft.

Das erinnert an Praktiken, wie sie in der deutschen Vergangenheit Staatsparteien mit Allmachtphantasien an den Tag legten.

Freiheit und Toleranz, demokratischer Wettbewerb und Wertschätzung der Demokraten untereinander waren immer Tugenden der von Johannes Rau geprägten politischen Kultur in Nordrhein-Westfalen.

Mit ihren Hasskampagnen gegen die NRWSPD und Hannelore Kraft als Person haben Jürgen Rüttgers und seine CDU diesen Konsens endgültig verlassen."

Hinweis:
Die Landesvorsitzende der NRWSPD hat sich in einer Rede am 12.09.2009 unmittelbar zu den CDU-Video-Teams geäußert:
http://www.youtube.com/watch?v=RGsr-k3nVt0

Weiterer Hinweis:
Am heutigen Tag hat sich zum ersten Mal bei einer Kundgebung von Hannelore Kraft in Rheydt ein Video-Team der CDU auch als solches zu erkennen gegeben. Bisher wurde der Auftraggeber auch nach Nachfragen nicht genannt oder verleugnet.

Mit freundlichen Grüßen
Dirk Borhart