Schwusos begeistert vom Regierungsprogramm der SPD

Mehr als zufrieden mit dem Regierungsprogramm ist die Arbeitsgemeinschaft lesbischer und schwuler Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten (Schwusos). Ihr Bundesvorsitzender Ansgar Dittmar sieht Lesben und Schwule durch die SPD und Kanzlerkandidat Frank-Walter Steinmeier bestens vertreten.

Dittmar erklärt dazu: "Wir sind begeistert vom neuen Regierungsprogramm der SPD. Die Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten machen deutlich, dass Homosexualität und Homophobie keine Themen am Rande der Gesellschaft mehr sind. Die Gleichstellungspolitik für Lesben, Schwule und Transgender wird im Fokus einer SPD-geführten Bundesregierung stehen. Lebenspartner sollen endlich Ehepartnern gleichgestellt werden – eine Forderung der SPD seit Einführung des Lebenspartnerschaftsgesetzes, die immer wieder am Widerstand der Union gescheitert ist. Die SPD setzt auch auf den Diversity-Gedanken, der Akzeptanz sowie eine Kultur der Anerkennung fördert und alle Formen der Diskriminierung bekämpft. Dieser Ansatz findet sich auch im internationalen Teil des Regierungsprogramms wieder, in dem noch einmal deutlich erklärt wird, dass Homophobie weltweit geächtet werden muss. Eine sozialdemokratisch geführte Bundesregierung wird sich aktiv gegen die Verfolgung von Angehörigen sexueller Minderheiten einsetzen und auf die Umsetzung der Yogyakarta-Prinzipien drängen.

Das neue Regierungsprogramm macht deutlich, wie wichtig die Rechte von Lesben und Schwulen der Sozialdemokratie sind. Lesben und Schwule sind durch die SPD und
Frank-Walter Steinmeier hervorragend vertreten!"