Hannelore Kraft: „Kultur-Rucksack für jedes Kind“ – Unseren Kindern Kultur-Zukunft geben

Hannelore Kraft
Hannelore Kraft, Vorsitzende der NRWSPD

Zum Projekt der NRWSPD "Kultur-Rucksack für jedes Kind" erklärt die Landesvorsitzende der NRWSPD, Hannelore Kraft:

Nordrhein-Westfalen muss das Land der Kinder werden, denn Kinder sind Nordrhein-Westfalens Zukunft. Entscheidend für eine gute Zukunft der Kinder und Jugendlichen und damit des ganzen Landes ist beste Bildung für alle. Für uns ist Bildung nicht nur Kindergarten, Schule und Hochschule. Zu guter Bildung gehört auch Kultur. Kulturelle Bildung ist genau so wichtig wie Schulerfolg und individuelle Förderung. Kultur für Kinder ist Chance, nicht Luxus. Wir müssen Kindern und Jugendlichen ein konkretes Angebot machen, kulturelle Bildung zu erleben. Für uns ist klar: Jedes Kind hat das Recht auf Teilhabe, auf Entfaltung seiner Begabungen, auf Unterstützung, Bildung Erholung, Kultur, darauf, schwimmen zu lernen und ein Instrument zu spielen. Die NRWSPD hat einen klaren Anspruch an gute Bildungspolitik: Alle Kinder haben ein Recht auf Kultur und kulturelle Bildung.

Mit dem Projekt "Kultur-Rucksack für jedes Kind" werden wir das anpacken. Alle Kinder und Jugendlichen (vom Kindergarten bis zum 16-Jährigen) erhalten jedes Kindergartenjahr/Schuljahr einen Rucksack, gefüllt mit all dem nötigen Kulturproviant, den sie für ein ganzes Jahr brauchen. Dieser Proviant setzt sich zusammen aus altersgemäßen Bildungs- und Kreativitätsangeboten in den Sparten Theater, Tanz, Musik, Bildende Kunst und Literatur. Der "Kultur-Rucksack" soll Kinder und Jugendliche nach Möglichkeit so früh wie möglich an kulturelle Einrichtungen, aber auch an eigenes künstlerisches Tun heranführen. Dazu muss natürlich auch der freie Eintritt in die Landeskultureinrichtungen gehören.

In diesem Rahmen müssen wir als Land Nordrhein-Westfalen Wege schaffen, den Kindern und Jugendlichen einen kostenlosen Besuch der Museen und Ausstellungen in kommunaler Trägerschaft zu ermöglichen. Für uns heißt dies, dass das Land Hilfe leistet, diese Projekte vor Ort umzusetzen. Denn der "Kultur-Rucksack" ist auch für unsere Kommunen ein Gewinn. Denn immer weniger Kinder und Jugendliche besuchen ein Museum, gehen ins Theater, interessieren sich für eine Kultur-Ausstellung oder betätigen sich selber künstlerisch. Auch dies gefährdet für die nächsten Jahre den großen kulturellen Schatz in Nordrhein-Westfalen.

Diese Entwicklung müssen wir stoppen. Kultur muss all unseren Kindern offen stehen – sie dürfen nicht vor geschlossene Türen laufen. Die NRWSPD wird das jetzt anpacken! Die SPD im Lande tritt dafür ein, den "Kultur-Rucksack" in ganz NRW einzuführen. Auch beim "Kultur-Rucksack" kommt dem alarmierenden Problem der Kinderarmut besondere Bedeutung zu. Kinderarmut bedeutet nicht nur materielle Knappheit, sondern oft auch fehlende Bildungschancen, schlechtere Berufsperspektiven, weniger Bewegung, weniger soziale Kontakte und Netzwerke und natürlich auch weniger kulturelle Teilhabe. Aus einer Kindheit in Armut kann lebenslange Benachteiligung entstehen. Die Finanzierung von Museumsbesuchen liegt für viele Familien außerhalb des Machbaren. Insbesondere die Kinder und Jugendlichen aus bildungsfernen und sozial benachteiligten Familien müssen Zugang zu kultureller Bildung bekommen.

Die NRWSPD setzt ein Zeichen. Für uns Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten ist klar: Auch bei der kulturellen Bildung muss gelten: allen Kindern alle Chancen – mit dem "Kultur-Rucksack"!

Hinweis: Unter unserem Flickr-Account finden Sie Fotos von Hannelore Kraft und dem Kulturrucksack. Die Fotos stehen für Ihre Berichterstattung zur freien Verfügung.