Gesine Schwan kommt nach Bonn

Gesine Schwan diskutiert im Plenarsaal: Hat sich die deutsche Demokratie bewährt?

Am 23. Mai 1949 trat das Grundgesetz in Kraft und die Bundesrepublik Deutschland wurde gegründet. 2009 jährt sich zum sechzigsten Male die Verkündigung des Grundgesetzes. Für die SPD ein Grund zu feiern und kritisch zu fragen, ob sich die zweite deutsche Demokratie bewährt hat.

Auf Einladung der Bonner SPD und der NRWSPD wird die Kandidatin für das Bundespräsidentenamt und die langjährige Präsidentin der Europa-Universität Viadrina, Gesine Schwan, über Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des Grundgesetzes diskutieren. Die Vorsitzende der NRWSPD Hannelore Kraft wird die Diskussion einleiten. "Bonn ist die Stadt des Grundgesetzes. Die nordrhein-westfälische SPD würdigt das Verdienst Bonns für die erste erfolgreiche deutsche Demokratie. Für uns ist dies zugleich Verpflichtung weiter auf die Einhaltung des Berlin-Bonn-Gesetzes zu drängen", sagt Hannelore Kraft.

Die Veranstaltung "60 Jahre Grundgesetz: Hat sich die deutsche Demokratie bewährt?" findet statt am 17. Februar 2009, ab 18:00 Uhr, im Alten Plenarsaal im World Conference Center Bonn, Platz der Vereinten Nationen 2 (ehemals Görresstr. 15) in Bonn.
Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen.

"Seit 60 Jahren leben wir in Frieden, Freiheit und Wohlstand. Das Jubiläumsjahr ruft uns auf, die Werte des Grundgesetzes zu verteidigen. Darum müssen wir uns den erstarkenden Extremisten entgegenstellen", sagt Bonns Bundestagsabgeordneter Uli Kelber.