Groschek: „Linke NRW“ entlarvt sich selbst

Michael Groschek, Generalsekretär der NRWSPD

Zum Landesparteitag der sogenannten „Linken“ erklärt der Generalsekretär der NRWSPD, Michael Groschek

Der Chaosparteitag der sogenannten “Linken NRW“ in Essen an diesem Wochenende war entlarvend. Vor Ort ist die „Linke“ heillos zerstritten und handlungsunfähig, im Land hat sie außer Phrasen inhaltlich nichts zu bieten.
Sie ist kampagnenunfähig und ohne Strategie. Selbst als Protestpartei hat sie völlig versagt. Ihr Führungspersonal ist blass und konzeptionslos und wird von der eigenen Basis nur mangels personeller Alternativen weiter getragen.

Der Parteitag hat allen Bürgerinnen und Bürgern in NRW die Wahlentscheidung bereits abgenommen: nicht wählbar.