Michael Groschek: Die Landesregierung spielt ein falsches Spiel

Michael Groschek, Generalsekretär der NRWSPD

Zu den Sparplänen des neuen Eigentümers der LEG-Wohnungen erklärt Michael Groschek, Generalsekretär der NRWSPD:

„Die Landesregierung spielt mit den Mietern ein falsches Spiel. Sie hatte versprochen, dass durch den Verkauf der LEG weitreichende Modernisierungen ermöglicht würden. Jetzt zeigt sich das wahre Gesicht der „Privat vor Staat“-Politik. Gleich am Tag der Übergabe wurden die Investitionen erheblich gekürzt oder Sanierungen ganz gestoppt. Auch erste Mieten wurden erhöht. Die Mieter von
93.000 Wohnungen sind verunsichert und haben Angst davor, wie es weitergeht. Leider kann man ihnen bei der schwarz-gelben Landesregierung wenig Hoffnung machen: Die Heuschschrecke ist gelandet.

Erneut zeigt sich: Die Landesregierung zieht ihre „Privat vor Staat“-Politik auf dem Rücken der Menschen durch, koste es was es wolle.“