Baranowski führt SPD-Kommunalpolitiker in NRW

Frank Baranowski

Der Gelsenkirchener Oberbürgermeister Frank Baranowski ist neuer Vorsitzender der Sozialdemokratischen Gemeinschaft für Kommunalpolitik in NRW (SGK NRW). Rund 300 Delegierte der knapp 9.000 kommunalen Mandatsträger der SPD aus ganz NRW wählten Baranowski in der Bielefelder Stadthalle mit 97 Prozent der Stimmen in sein neues Ehrenamt. Der 45-Jährige tritt damit die Nachfolge von Dortmunds Oberbürgermeister Dr. Gerhard Langemeyer an, der den Vorsitz seit dem Jahr 2000 ausübte und nun nicht mehr kandidierte. Langemeyer bleibt gleichwohl der SGK verbunden, deren Bundesvorsitzender er seit einigen Jahren ist. Zu stellvertretenden Vorsitzenden wurden Claus Haase, Mitglied des Rates der Stadt Aachen, Bernd Scheelen MdB, Bürgermeister der Stadt Krefeld, sowie die Bürgermeisterin der Stadt Werther, Marion Weike, gewählt. Außer mit den Wahlen des 30-köpfigen Vorstandes beschäftigten sich die Kommunalpolitiker der SPD mit einer Reihe von Anträgen zur aktuellen Landespolitik und der Zukunft der Stadt im 21. Jahrhundert. Neben der SPD-Landesvorsitzenden Hannelore Kraft nahm als wohl prominentester Gast auch Vizekanzler Franz Müntefering an der Versammlung der SGK NRW in Bielefeld teil. Müntefering war selbst zehn Jahre in der Gemeinde Sundern Mitglied der Rates.