Michael Groschek zum Wechsel von Michael Breuer: Schnell weg, so lange es noch geht

Zum Wechsel von Michael Breuer zum Rheinischen Sparkassen- und Giroverband, erklärt der Generalsekretär der NRWSPD, Michael Groschek:

Schnell weg, so lange es noch geht

Nach dem frühen Scheitern des Leiters der Staatskanzlei Grosse-Brockhoff und dem Wechsel des Regierungssprechers verlässt jetzt ein erster Minister das wankende Regierungsschiff von Ministerpräsident Rüttgers.

Offensichtlich hat Breuer die Zeichen der Zeit erkannt, denn sein Wechsel zum Rheinischen Sparkassen- und Giroverband ist ein Menetekel für Rüttgers. Wer sich rechtzeitig mit einem goldenen Handschlag absetzen kann, der verlässt schon jetzt das schlingernde Regierungsschiff.

Dass Rüttgers bei dieser Personalentscheidung mal wieder die anderen Kandidaten aus den Reihen der CDU-Kommunalpolitiker übergeht, passt ebenfalls ins Bild. Die Kommunalpolitiker seiner eigenen Partei spielen im Handeln und Denken des Ministerpräsidenten keine Rolle.

Wir sind gespannt, ob der Regierungschef den Mut zur überfälligen Kabinettsumbildung hat oder nur das Notloch stopft.