Groschek: Fusion der Realitätsverweigerer – Etikettenschwindel auf der ganzen Linie

Zum PDS/WASG-Pparteitag erklärt der Generalsekretär der NRWSPD,Michael Groschek:

Der Fusionsparteitag der PDS/WASG war ein großer Etikettenschwindel.
"Links" ist bei der neuen Partei nur der Name.

Programmatisch hat sie nichts Besseres zu bieten, als den Rückfall in die 70er Jahre Westdeutschlands, vermengt mit staatssozialistischer DDR-Romantik.
Antworten auf die Fragen der Gegenwart und Zukunft hat die sog. "Linkspartei“ nicht.

Dazu passt auch die Struktur der "neuen" Parteiführung: Sie ist ganz die alte – mit Politikern von vorgestern. Frauen und politischer Nachwuchs fehlen gleich ganz.

Wer wie Lafontaine und Bisky verspricht, mit den Rezepten der Vergangenheit könne alles wieder so werden, wie es einmal war, der verrät und betrügt die Menschen, die er angeblich zu vertreten behauptet.