Unglaubliche Entgleisung des CDU-Fraktionschefs

Zu den Äußerungen von CDU-Fraktionschef Stahl im Zusammenhang mit der Debatte um Änderungen bei Hartz IV erklärt der Generalsekretär der NRWSPD, Michael Groschek:

Unglaubliche Entgleisung des CDU-Fraktionschefs

Die CDU ist offenbar kalt erwischt worden. Die Äußerungen von Helmut Stahl auf die SPD-Kritik am unseriösen Hartz IV-Vorstoß von Jürgen Rüttgers belegen, dass sich die CDU in NRW bei ihrer Rosstäuscherei erwischt fühlt.

Nur so ist die unglaubliche Entgleisung des CDU-Fraktionschefs in Richtung SPD-Spitze zu begreifen. Das Vokabular von Herrn Stahl („parasitäre Publizität“) erinnert in fatale Weise an Zeiten, die wir längst überwunden glaubten.

Wir fordern den Ministerpräsidenten auf, sich von dieser völlig indiskutablen Äußerung des CDU-Fraktionschefs umgehend zu distanzieren.