Dieckmann: „Wir wollen die beste Bildung für alle“

Jochen Dieckmann

Eine gute Bildung und Ausbildung sowie zeitgemäßes Wissen entscheiden heute mehr denn je über die Zukunft jedes einzelnen Menschen. Nichts ist heute so gerecht wie die entschlossene Ausweitung von Bildungschancen. Die SPD hat stets nach dem Anspruch gehandelt, bessere Chancen und ein besseres Leben für immer mehr Menschen in einer gerechteren Welt zu erreichen. Wir wollen und werden uns auch heute nicht damit abfinden, dass individuelle Lebenschancen vorausbestimmt sind durch soziale, regionale oder ethnische Herkunft.

Bildung kommt jeder einzelnen Persönlichkeit zugute. Sie dient aber auch der Gesellschaft insgesamt. Denn wirtschaftliches Wachstum, Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit gibt es nur, wenn wir die bestmögliche Bildung gewährleisten. Bildung vermeidet die Ursachen von Arbeitslosigkeit und sozialer Ausgrenzung. Sie ist zentrales Element des vorsorgenden Sozialstaates. Der Staat darf sich auf diesem Gebiet nicht seiner Verantwortung zurückziehen. Im Gegenteil: Es bedarf mehr Investitionen für Bildung,
weil die Folgen von unzureichender Bildung alle teuer zu stehen kommen.

Für die NRWSPD besitzt das Thema Bildung einen zentralen Stellenwert. Wir treten ein für „Die beste Bildung für NRW“. Die NRWSPD möchte mit allen gesellschaftlichen Gruppen ab sofort in einen Diskussionsprozess eintreten. Dieser soll entlang von Leitsätzen geführt werden und bis zum Zukunftskonvent der NRWSPD im kommenden Herbst abgeschlossen sein. Wir werden dann erste Eckpunkte für eine Bildungspolitik entwerfen, die auf mehr Chancen statt auf soziale Auslese setzt. Über den Entwurf soll innerhalb und außerhalb der Partei diskutiert werden. Letztlich wird ein bildungspolitischer Parteitag der NRWSPD im Jahre 2007 abschließend unser bildungspolitisches Konzept beschließen.

Der Landesvorstand der NRWSPD hat auf seiner ersten Sitzung nach der Sommerpause beschlossen, den nun einsetzenden Diskussionsprozess entlang der folgenden zentralen Leitsätze zu führen:

1. Bildung muss beitrags- und gebührenfrei sein.
2. Ein längeres gemeinsames Lernen in der Schule verhindert Benachteiligung.
3. Alle Schulen sollen zu Ganztagsschulen werden.
4. Angebote und Qualität im Elementarbereich müssen spürbar ausgebaut und verbessert werden.

Die NRWSPD tritt dafür ein, die Erkenntnisse der Wissenschaft in Bildungsfragen nicht länger zu ignorieren. Wir wollen die Erfolge der Bildungssysteme in anderen Ländern unvoreingenommen analysieren und ergebnisoffen die besten Lösungen für NRW erarbeiten.
Uns geht es um „Die beste Bildung für NRW“, weil wir den Zerfall der Gesellschaft in „Insider“ und „Outsider“ verhindern wollen und weil Politik die Menschen in die Lage versetzen muss, ihr Leben so zu gestalten, wie sie es selbst gerne gestalten möchten.