Brandner: Beschäftigungsfähigkeit Älterer stärken

Klaus Brandner

Zu der Initiative für Ältere von Bundesminister Franz Müntefering erklärt der arbeits- und sozialpolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Klaus Brandner:

Rechtzeitige Weiterbildung und Qualifizierung stärkt die Beschäftigungsfähigkeit älterer Arbeitnehmer. Deshalb ist es ausgesprochen positiv, dass ein Kernelement der Initiative 50plus auf eine verbesserte Qualifizierung Älterer gerade in kleinen und mittleren Unternehmen abzielt. Schon heute unterstützt der Staat die Qualifizierung Älterer in Betrieben mit bis zu 100 Beschäftigten. Es ist sehr zu begrüßen, dass die Schwelle auf 200 bis 250 Beschäftigte heraufgesetzt wird.

Qualifizierung ist präventive Arbeitsmarktpolitik. Sie verhindert, dass ältere Arbeitnehmer zum so genannten alten Eisen werden und frühzeitig aus dem Erwerbsleben ausscheiden. Vorausschauende Betriebe haben längst erkannt, dass sie das große Potenzial älterer Arbeitnehmer besser nutzen können, wenn sie mehr tun für die betriebliche Weiterbildung. Auch einige Tarifvertragsparteien haben in den Qualifizierungstarifverträgen den Anspruch auf betriebliche Weiterbildung verbindlich festgelegt. Mit der Finanzierung der Kosten der Weiterbildung für Ältere in kleinen und mittleren Unternehmen wird eine Lücke geschlossen. Die Förderung der Qualifizierung ist ein wirksamer Schritt zur Steigerung der Beschäftigungsquote Älterer. Unternehmerische Initiative wird dadurch nicht ersetzt, aber der Anreiz für betriebliche Weiterbildung wird deutlich erhöht.