Dieckmann: Tarifverhandlungen sind kein Kulturkampf

22/ 2006

Zum Tarifstreit im Öffentlichen Dienst erklärt der Vorsitzende der NRWSPD, Jochen Dieckmann:

In der Tarifauseinandersetzung im Öffentlichen Dienst muss es im Interesse aller Beteiligten so rasch wie möglich zu einer Einigung kommen. Eine zeitnahe Verständigung ist nach Ansicht der NRWSPD nur noch über ein Schlichtungsverfahren zu erreichen. Dies auch deshalb, weil der Verhandlungsführer der Bundesländer, der niedersächsische Finanzminister Hartmut Möllring, bei den bisherigen Gesprächsrunden keinen ausreichenden Einigungswillen hat erkennen lassen.

Tarifverhandlungen sind kein Kulturkampf. Das Tarifgeschehen darf nicht denen überlassen bleiben, die den Eindruck erwecken, ihnen gehe es bei der Tarifauseinandersetzung um eine Schwächung der Gewerkschaften.