Rolf Stöckel neuer Vorsitzender der NRW-Landesgruppe

Der Bundestagsabgeordnete Rolf Stöckel (48) aus dem Kreis Unna ist neuer Vorsitzender der NRW-Landesgruppe in der SPD-Bundestagsfraktion. Er setzte sich bei der Wahl am Dienstag in der Landesvertretung Nordrhein-Westfalen deutlich gegen die Bundestagsabgeordnete Dagmar Freitag aus dem Märkischen Kreis durch. Stöckel tritt damit die Nachfolge von Hans-Peter Kemper an, der nicht mehr für den Deutschen Bundestag kandidierte.

Ulla Schmidt, Bundesministerin für Gesundheit, gratulierte dem neuen Landesgruppenvorsitzenden und wünscht ihm viel Glück und Geschick für sein wichtiges Amt. Die Landesgruppe NRW, der 54 SPD-Bundestagsabgeordnete angehören, ist mit Abstand die größte Landesgruppe im Deutschen Bundestag.
Rolf Stöckel, MdB: "Die NRWSPD ist in der neuen Regierung und in der Bundestagsfraktion gut vertreten. Drei Minister, vier Staatssekretäre und drei stellvertretende Fraktionsvorsitzende sowie weitere wichtige Ämter in der Fraktion werden von Sozialdemokraten aus Nordrhein-Westfalen gestellt. Hinzu kommen drei Vorsitzende von Bundestagsausschüssen. Die NRWSPD wird gestärkt aus der Großen Koalition hervorgehen, sie ist auf allen wichtigen Politikfeldern mit exzellenten Fachleuten vertreten. Dies ist wichtig für unser Ziel, 2010 wieder stärkste Partei in Nordrhein-Westfalen zu werden." Er wolle sich auch künftig besonders für die Schwachen in der Gesellschaft einsetzen, so Stöckel, der sich als "Vertreter aus der Herzkammer der Sozialdemokratie" bezeichnet.

Rolf Stöckel gehört dem Deutschen Bundestag seit 1998 an. SPD-Mitglied ist Stöckel seit 1975, seit 2001 gehört er dem Landesgruppenvorstand an, seit 2003 ist er Mitglied im Vorstand der NRWSPD. Er ist Mitherausgeber der Zeitschrift Berliner Republik. Die politischen Schwerpunkte des Diplomsozialarbeiters sind die Kinder- und Jugendpolitik sowie die Sozial- und Gesundheitspolitik – so war Stöckel unter anderem Vorsitzender der Kinderkommission des Deutschen Bundestages. Rolf Stöckel ist Vater von drei Kindern.