Parteitag der Verantwortung

Zum Abschluss des Parteitags in Karlsruhe hat der neue SPD-Vorsitzende den Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten, die nach zum Teil langjähriger Mitarbeit aus der Parteispitze ausscheiden, seinen Dank ausgesprochen. Mit den gefassten Beschlüssen zeigte sich Matthias Platzeck zufrieden: „Das war ein Parteitag der Verantwortung“, rief der den Delegierten entgegen.

„Wir haben einen aufregenden, spannenden und, wie ich glaube, einen sehr guten Parteitag gehabt“, unterstrich Platzeck. Die Beratungen und Beschlüsse hätten gezeigt, dass „wir Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten uns der Verantwortung stellen“. Die SPD werde das Land zukunftsfest machen, „wir wollen mitgestalten und wir stellen uns den Herausforderungen der Zeit“, unterstrich der Parteivorsitzende.

Dass die sozialdemokratischen Ministerinnen und Minister in der neuen Regierung die „schwierigsten Aufgaben“ übernähmen zeige, „dass wir die Herausforderungen annehmen“. Die SPD werde dafür arbeiten, dass die sozialdemokratischen Werte „Freiheit“, „Gerechtigkeit“ und „Solidarität“ keine Fremdwörter in der Gesellschaft würden, sondern dass sie die „tragenden Säulen des Zusammenlebens“ bildeten.