Benneter: Verantwortungsbewusst für unser Land

Die SPD-Gremien haben Gerhard Schröder in ihren Sitzungen am Montag volle Unterstützung zugesagt. Der Bundeskanzler und Franz Müntefering werden am Mittwoch gemeinsam mit Heidemarie Wieczorek-Zeul, Wolfgang Clement und Ulla Schmidt das zweite Sondierungsgespräch mit der Union führen.

Nach Sitzungen des Parteivorstandes sowie des Parteirates am Montag bekräftigte der SPD-Generalsekretär Klaus Uwe Benneter, die SPD werde der Union bei den bevorstehenden Gesprächen als gleichberechtigter Partner, auf gleicher Augenhöhe begegnen.

„Trotz des enormen Drucks, der auf der Bundesregierung lag, hat es Frau Merkel nicht geschafft, eine Mehrheit für ihren neoliberalen Kurs zu gewinnen“, sagte Benneter. Die Grundmelodie in dieser Gesellschaft sei sozialdemokratisch. Dieses Ergebnis aus der Wahl werde die SPD mit Gerhard Schröder an der Spitze in Regierungshandeln umsetzen, so der Generalsekretär.

„Es ist unser Ziel, so viel wie möglich von unserem Wahlmanifest umzusetzen. Es geht jetzt darum, verantwortungsbewusst und konstruktiv für unser Land zu handeln. Wir werden am Mittwoch die Möglichkeiten einer Großen Koalition ausloten und unseren Gestaltungsanspruch deutlich machen: für unser Land und für unsere Partei“, unterstrich der Generalsekretär.