Rüttgers und Pinkwart sind nicht zukunftsfähig.

„Herr Pinkwart versteht die Probleme an den Hochschulen nicht. Wer glaubt, dass eine Abwälzung der Finanzierung auf die Studierenden einen Gewinn an Freiheit bedeutet, übersieht, dass ein Großteil der Studierenden dadurch länger arbeiten muss.
Wenn Herr Rüttgers jetzt feststellt, dass es ein Gerechtigkeitsproblem sei, BAföG-Empfänger generell freizustellen, dann hat er nicht begriffen warum Studierende BAföG erhalten. Es kann nicht sein, dass einerseits Studieren staatlich gefördert wird, andererseits den Studierenden Geld für dafür abverlangt wird , dass sie studierenden! Das ist selbst dialektisch nicht zu erklären!
Hier geht es nur darum, staatliche Aufgaben wie die Bildungsfinanzierung auf die Studierenden abzuwälzen und den Bildungsauftrag zu privatisieren! Wenn dann gesagt wird, dass alles was nichts koste, nichts wert sei, dann können sich wohl als nächstes die Schüler auf Gebühren einstellen!
Selbst die KMK und die OECD fordern, dass mehr Jugendliche studieren, die Politik dieser Regierung schreckt Jugendliche ab. Eine solche Politik ist nicht zukunftsfähig!“
Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an das Juso-Landesbüro unter 0211.13 622-212 (Raoul Machalet).