Benneter: Merkel wechselt ihre Strategie

Angela Merkel ist nervös. Sie hat heute ihre Wahlkampfstrategie gewechselt. Bislang hat sie behauptet, für Ehrlichkeit zu stehen. Nun versteckt sie ihr Programm und kündigt unausgegorene Initiativen an, die mit ihrem Wahlprogramm nur wenig zu tun haben.

Frau Merkel will davon ablenken, dass sie für ihr Programm keine Mehrheiten in Deutschland hat.

Frau Merkel will davon ablenken, dass eine Mehrheit in Deutschland will, dass Gerhard Schröder Bundeskanzler bleibt.

Frau Merkel versteckt ihr Programm und Herrn Kirchhof: kein Wort zur Erhöhung der Mehrwertsteuer, kein Wort zu den arbeitnehmerfeindlichen Steuervorschlägen, kein Wort zum Abbau von Arbeitnehmerrechten.

Frau Merkel kündigt dubiose Maßnahmen gegen Kinderarmut an. Aber sie verschweigt, dass sie für Lohnkürzungen und Steuererhöhungen eintritt, die auch Kinder betreffen.

Frau Merkel kündigt einen nationalen Energiegipfel an. Aber sie verschweigt, dass sie weiter auf Atomenergie setzt.

Frau Merkel kündigt eine Initiative zum Bürokratieabbau an. Aber sie verschweigt, dass ihre Kopfpauschale ein Programm für Bürokratieaufbau ist.