Umfrage: Schwarz-Gelb hat keine Mehrheit mehr

Schwarz-Gelb hat keine Mehrheit mehr. Das belegt eine aktuelle Forsa-Umfrage im Auftrag von RTL und dem Magazin Stern. Danach hat die SPD gegenüber der Vorwoche um drei Prozent zugelegt und kommt jetzt auf 34 Prozent. CDU/CSU erreichen gemeinsam 42 Prozent, ein Prozent weniger als eine Woche zuvor. Während die FDP, sie liegt bei sechs Prozent, und Linkspartei mit acht Prozent jeweils ein Prozent verlieren, bleiben die Grünen unverändert bei sieben Prozent. Damit erreichen CDU/CDU/FDP gemeinsam 48 Prozent, verlieren also ihre bislang prognostizierte parlamentarische Mehrheit.

Schröder liegt 17 Punkte vor Merkel
Bei der Frage, wer Kanzler werden soll, gewann Schröder vier Prozentpunkte hinzu. Angela Merkel nach dem TV-Duell vom Sonntag einen. Damit liegt Schröder mit 48 Prozent jetzt 17 Punkte (Vorwoche: 14 Punkte) vor seiner Herausforderin.
"Es ist der SPD offensichtlich gelungen, aufgrund des guten Eindrucks von Gerhard Schröder beim TV-Duell einen Teil der bislang unentschlossenen SPD-Wähler wieder zurückzuholen. Wenn sich diese Entwicklung stabilisiert, wird es knapp für Schwarz-Gelb", sagte Forsa-Chef Manfred Güllner.