Viel Show und kein Programm

Jochen Dieckmann

Die Wahlkampfshow der CDU in Dortmund kann nicht darüber hinwegtäuschen: In der CDU ist kurz vor der Bundestagswahl ein interner Machtkampf über den künftigen politischen Kurs ausgebrochen.

Mehrere Ministerpräsidenten und auch Nordrhein-Westfalens Sozialminister Laumann haben erkannt, dass das Programm von Frau Merkel und Herrn Kirchhof mit sozialer Gerechtigkeit nichts zu tun hat und obendrein nicht finanzierbar ist.

Drei Wochen vor der Wahl wird deutlich: CDU und CSU wissen nicht, was sie wollen. Ihr Programm ist unklar. Das Personal sendet unterschiedliche Botschaften aus. Die Konfusion ist komplett.

Die Veranstaltung in Dortmund sollte Harmonie und
Geschlossenheit demonstrieren. In Wahrheit ist an diesem Wochenende die inhaltliche Zerrissenheit der Union offen zu Tage getreten. CDU und CSU ziehen planlos in die Endphase des Wahlkampfes. Darüber kann die Inszenierung vom Sonntag nicht hinwegtäuschen.