Wählerinitiative „Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer für Peer Steinbrück“

Mülheim

Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Peer Steinbrück (SPD) erhält im Landtagswahlkampf die Unterstützung einer Betriebsräte-Initiative. „Von einer SPD-geführten Landesregierung haben die Arbeitnehmer mehr Vorteile als von einer Regierung des politischen Gegners“, begründete am Donnerstag der Betriebsratsvorsitzende der Mannesmann Röhrenwerke AG, Wolfgang Lorenz, das Engagement der Arbeitnehmervertreter. Wie Lorenz gehören mehrere Betriebsratsvorsitzende großer NRW-Unternehmen der Wählerinitiative an.

Die von der Bundesregierung eingeleiteten Reformen auf dem Arbeitsmarkt hätten das Verhältnis der Arbeitnehmer zur SPD nicht beeinträchtigt, sagte der Konzernbetriebsratsvorsitzende der ThyssenKrupp AG, Thoms Schlenz. Es sei auch kein Problem, dass die SPD in Düsseldorf mit den Grünen koaliere. „Wir stehen zu Rot-Grün“, sagte er. Steinbrück sorge als „wichtiges Regulativ“ dafür, dass die Landesregierung Arbeitnehmerinteressen berücksichtige.

Der Gesamtbetriebsratsvorsitzende der Deutschen Steinkohle AG., Ludwig Ladzinski, betonte, die Bergleute in NRW hätten stets auf Steinbrück und die rot-grüne Landesregierung vertrauen können. Diese Sicherheit brauche die Steinkohle auch für die Zukunft.

Rita Walhorn, Betriebsratsvorsitzende der Städtischen Kliniken Bielefeld, verwies auf die Schaffung von Ganztagsschulen in NRW und die Pläne der Landesregierung zur Betreuung der unter Dreijährigen.
Damit löse Rot-Grün „pragmatisch“ Alltagsprobleme insbesondere von Frauen, die Familie und Beruf vereinbaren wollten.

Steinbrück dankte den Initiatoren der Wählerinititive, deren Gründungsaufruf rund 300 Unterschriften zählt, für „viel Rückenwind und Unterstützung“. Der SPD-Politiker sagte den Betriebsräten seinen Einsatz für den Erhalt der Mitbestimmung zu. Die notwendigen Reformen in Deutschland könnten nur gelingen, wenn die Rechte der Beschäftigten gesichert blieben. Die SPD sei inzwischen die Partei der sozialen Marktwirtschaft, „nicht mehr die CDU“, sagte Steinbrück.

Aufruf der Wählerinitiative „Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer für Peer Steinbrück“
Am 22. Mai wird in unserem Land ein neuer Landtag gewählt. Die Abgeordneten dieses Landtages wählen einen neuen Ministerpräsidenten.
Wir wollen, dass Peer Steinbrück Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen bleibt.
Dafür treten wir ein. Dafür werben wir.

Peer Steinbrück kennt unser Land. Und er kennt die Menschen in unserem Land.
Wir wissen: Auf Peer Steinbrück ist Verlass, auch in schwierigen Zeiten. In der Regierungszeit von Peer Steinbrück ist die erfolgreiche Gestaltung des Wandels fortgesetzt worden.

Wir in Nordrhein-Westfalen haben die wirtschaftliche Dynamik des Wandels genutzt, um ihn sozial und ökologisch zu gestalten. Und wir haben das mit den Menschen
gemacht. Wir haben alle mitgenommen, wir haben keinen Menschen ins soziale Abseits gestellt.

Die Leistungen der Menschen haben unser Land geprägt. Darauf sind wir stolz. Nordrhein-Westfalen ist ein starkes Land mit leistungsstarken Menschen. Nordrhein-Westfalen ist das exportstärkste Bundesland. Ein Drittel aller Auslandsinvestitionen kommen nach Nordrhein-Westfalen. Von den 100 führenden deutschen Unternehmen sind 34 in Nordrhein-Westfalen ansässig, die übrigen verteilen sich auf die 15 anderen Bundesländer. Nordrhein-Westfalen ist das industriestärkste Bundesland mit starkem Mittelstand, Handwerk und Gewerbe. Diese Stärken wollen wir nutzen und ausbauen. Die Politik der sozialen Gestaltung des Wandels muss fortgesetzt werden – im Interesse der Arbeits- und Ausbildungsplätze, der Arbeitnehmer und ihrer Betriebe, der Familien und ihrer Kinder in unserem Land.

Die tatsächlichen Leistungen sind es, die überzeugen:

  • die offene Ganztagsschule hilft, Familie und Beruf besser zu verbinden und den Kindern bessere Startchancen von Anfang an zu geben,
  • die Hilfen für Existenzgründer, damit sichere Arbeitsplätze entstehen,
  • die Integrationsmaßnahmen für viele Menschen, die sonst am Arbeitsmarkt völlig chancenlos wären, zum Beispiel auch ältere Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Ihr Wissen brauchen wir auch in Zukunft.
  • Die Förderung des ÖPNV, ohne die viele Pendlerinnen und Pendler mehr zahlen müssten für schlechtere Leistungen,
  • Der Verzicht auf Gebühren für das Erststudium hilft, dass auch unabhängig vom Geldbeutel der Eltern studiert werden kann. Wir brauchen alle Begabungen für unser Land.

    Initiative Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen für Peer Steinbrück

    Liste der Unterstützerinnen und Unterstützer

    Petra Beil (Bezirkssekretärin IGM Bezirksleitung NRW), Jochen Ahle (Dortmund, Personalratsvorsitzender Versorgungsamt Dortmund), Gerhard Ahrensmeier (Minden, Pensionär), Ferat Aköz (Jugend- und Auszubildendenvertreter DSK Bergwerk Walsum), Wolfgang Altmeyer (Bottrop, Betriebsrat DB-Railion Deutschland), André Alzer (Würselen, BR- Vorsitzender Medizinisches Zentrum Kreis Aachen), Günter Amand (Rentner), Franz-Josef Babiel (Bergwerk Auguste Victoria), Dieter Bach (Duisburg), Hildegard Bahrs- Bender (Bielefeld, Rentnerin), Fred Balsam (Köln, Betriebsratsvorsitzender Autohaus Fleischhauer GmbH & Co. KG), Hans Bansner (Marl, Stellv. Landesbezirksleiter IGBCE-Nordrhein), Pietro Bazzoli (Mülheim, Betriebsratsvorsitzender Siemens), Rainer Becker (Köln, Betriebsrat DB-Railion Deutschland), Petra Beil (Bezirkssekretärin IGM Bezirksleitung NRW), Sebastian Berlin (Duisburg, Auszubildener Bergwerk Walsum), Georg Berner (Duisburg, Vertrauensperson der Schwerbehinderten Bergwerk Walsum), Ralf Blauth (Marl, Konzernbetriebsratsvorsitzender Degussa AG), Klaus Bock (Würselen, Stadtkämmerer a.D.), Manfred Bogen (Mülheim, GBR- Vorsitzender Europipe GmbH), Klaus Böhme (Hagen, Hauptpersonalratsvorsitzender Ministerium für Wissenschaft und Forschung), Heinz Bölter (Lippstadt, BR- Vorsitzender Hella KG aA), Bongard (Lippstadt, freigestellter Betriebsrat), Hans- Georg Borkowitz (Gelsenkirchen, Bergwerk Walsum), Hedi Boss (Bonn, Betriebsratsvorsitzende AWO Bundesverband), Heinz Boß (Dinslaken, Betriebsrat u. AN- Vertreter i. Aufsichtsrat Pintsch Bamag GmbH), Joachim Braun (Bad Salzuflen), Claudia Brock (Köln, Köln), Leo Brossler (Rheinbach, Betriebsrat ZF Boge-Elastmetall GmbH), Annette Bruns (Duisburg, Betriebsrat DB-Railion Deutschland), Jürgen Buchmann (Dinslaken, Betriebsrat Deutsche Steinkohle AG/ Bergwerk Lohberg), Jörg Buhren-Ortmann (Dinslaken, BR- Vorsitzender Deutsche Steinkohle AG/ Bergwerk Lohberg), Udo Clarin (Mülheim-Ruhr, Betriebsrat Mannesmann Röhrenwerke Mülheim GmbH), Alfons Coße (Neuenkirchen, Gewerkschaftsskretär/Rentner IG Metall), Karl-Heinz Cramer (Schlangen, Kaufm. Angestellter/ Betriebsrat), Jürgen Cremer (Köln, VL Verdi Deutsche Post), Ursula Deege (Mülheim, Fachwirtin Sparkasse Mülheim), Detlef Deege (Mülheim, Schüler), Sven Deege (Mülheim, Angestellter), Peter Demel (Duisburg, BR- Vorsitzender Sudamin MHD GmbH), Norbert Dengel (Oberhausen), Werner Dieker (Essen, AR-Vorsitzender ZZZ Zukunfts-Zentrum-Zollverein), Murat Dogan (Betriebsrat Deutsche Steinkohle AG/ Bergwerk Lohberg), Harry Domnik (Bielefeld, 1. Bevollmächtigter IG Metall Bielefeld), Rolf Dresbach (Ehem. Geschäftsführer/ Rentner IGM), Ralf Dümpelmann (Witten, Betriebsratsvorsitzender Edelstahlzieherei Mark GmbH), Rüdiger Duvenbeck (Essen, Betriebsrat DB-Railion Deutschland), Herbert Eifler (Duisburg, Betriebsrat SZMF), Horst Eisenhuth (Witten, Elektro-Techniker Stadtwerke Witten), Dieter Engels (Grevenbroich, Ehem. Betriebsratsvorsitzender/ Rentner RWE), Roland Engler (Mönchengladbach, Betriebsrat DB-Railion Deutschland), Erika Eschenbach (Hagen, Betriebsratsvorsitzende Heraeus Electro Nite), Horst Eschenbach (Hagen, Bezirksvertreter SPD), Jörg Esser (Recklinghausen, Stellv. Bezirksleiter IGBCE Recklinghausen), Theo Euler (BR- Vorsitzender Degussa AG Werk Wesseling), Horst Feldbusch (Hamm, Rentner), Bernd Feldhaus (Münster, Pensionär MdL a.D.), Dieter Feldkamp (Duisburg, Konzernbetriebsratsvorsitzender Grillo-Werke AG), Dogan Fidan (Mülheim, Betriebsrat Europipe GmbH), Gerhard Filges (Bielefeld, Betriebsratsvorsitzender a. D. Dürkopp-Adler), Hans Fillinger (Ahlen, Leiter Personal RAG Bahn und Hafen), Horst Franke (Willebadessen, Gewerkschaftssekretär Ver.di Bielefeld-Paderborn), Thomas Freels (Krünnel, Geschäftsführer Ford), Franz-Peter Fries (Dorsten, Betriebsratsvorsitzender), Rudi Gaidosch (Dortmund, Betriebsrat RWE Westfalen-Weser-Ems), Magret Garden (Stellv. Schwerbehinderter Mitarbeiter Kreis Wesel), Ulrike Geier (Drensteinfurt, Gesamtbetriebsratsvorsitzende), Eberhard Geisler (Essen, Fachbereichsleiter u. Geschäftsführer Regionalverband Ruhr), Ursel Gelhorn (Essen, BR- Vorsitzende Steag AG), Dietrich Genschel (Bonn, Generalmajor a.D.), Bernd Gladan (Düsseldorf, Gruppenleiter Versorgungsamt Düsseldorf), Dieter Goertz (Mönchengladbach, Gewerkschaftssekretär Gewerkschaft der Polizei in NRW), Dagmar Gorjup (Voerde, Kfm. Angestellte Bergwerk Walsum), Lutz Görke (Köln, Angestellter Universitätsbibliothek Köln), Achim Gregoris (Voerde, Mitarbeitervertretung Ev. & Johanniter Klinikum Duisburg), Irmgard Griesche (Stellv. Standortbetriebsratsvorsitzende RAG Trading), Bernd Grigo (Bottrop, DB-Railion Deutschland), Wolfgang Grone (Oberhausen, VP), Horst Grötze (Dortmund, Rentner), R. Grünkemeyer (Bielefeld, Rentner), Gerhard Gutschke (Halle/ Westf., Ehem. Betriebsratsmitglied/ Rentner Thyssen Krupp AG), Jürgen Haas (Stadtverwaltung Bergisch Gladbach), Peter Haberstroh (Oberhausen, Lokführer/ Betriebsrat DB-Railion Deutschland), Uli Hackler (Mülheim, GBIZ Vorsitzender IG Bauen-Agrar-Umwelt), Willi Hamacher (Wesseling), Helene Hammelrath (Geschäftsführerin Bürgschaftsbank für Sozialwirtschaft), Wolfgang Hanselong (Porta Westfalica, Vorsitzender IG BCE Kleinenbremen), Raimund Hartmann (Düsseldorf, stellv. Landesfachbereichsleiter Ver.di Landesbezirk NRW), Björn Hasse (Essen, Projektmanagement van Eupen Logistik), Roland Hassing (Duisburg), Ulrich Häßner (Hagen, BR- Vorsitzender Hawker GmbH), Heinz Hecht (Bielefeld, Rentner), Peter Hein (Köln, Betriebsrat DB-Railion Deutschland), Thomas Heinelt (Betriebsrat DSK BW Walsum), Dietmar Heinritz (Mülheim, Personalratsvorsitzender Sparkasse), Helmut Heith (Neukirchen, Rentner), Uwe Hellmich (Oberhausen, Schwerbehindertenvertrauensperson DB-Railion Deutschland), Monika Hellmuth (Warburg), Robert Helten (Neunkirchen, Gewerksschaftssekretär a. D. Transnet Köln), Hartmut Hentschel (Köln, Ford Werke Köln), Oswald Hepner (Meerbusch, BR- Vorsitzender Böhler AG), Ralf Hermann (Herten, Betriebsratsvorsitzender Degussa AG), Manfred Holz (Grevenbroich, Betriebsratsvorsitzender RWE Power/ Kraftwerk Neurath), Gerd Homm (Hagen, Betriebsrat Railion Deutschland AG), Michael Hörning (Duisburg, Betriebsratsvorsitzender Bergwerk Walsum), Johannes Houben (Hückelhoven, Organisationssekretär Transnet Gewerkschaft), Rainer Hüggelmeyer (Lotte, pers. Referent), Horst Hülsböhmer (Halle/ Westf., Mitglied der Geschäftsführung des GBR Deutsche Post AG), Philipp- R. Hülsmann (Köln, Archiv Angestellter Deutschlandfunk), Winfried Hüren (Ehem. Gewerkschaftssekretär/ Rentner), Andrea Hüsken (Dortmund), Mooraj Igbal (Troisdorf, Rentner), Yusuf Ingin (Bielefeld), Bernhard Ivo (Duisburg, Gewerkschaftssekretär a.D. Transnet Gewerkschaft), Eckhard Jacobsen (Gütersloh, Rentner Bertelsmann AG), Willi Jentges (Stolberg, Rentner/ vorher DGB Kreisvorsitzender Aachen), Klaus Job (Dortmund, BR- Vorsitzender Dortmunder Eisenbahn GmbH), Brigitte Jülich (Dortmund, Betriebsrat Siemens VDO Dortmund), Horst Kammerer (Neunkirchen-Seelscheid, stv. BR- Vorsitzender Lufthansa Technik AG Köln), Herbert Kastner (BR- Vorsitzender TK Stahl), Michael Keffler (Oberhausen, Betriebsrat Deutsche Steinkohle AG/ Bergwerk Lohberg), Norbert Kemper (Gummersbach, 1. Bevollmächtigter IG Metall Oberberg), Hannelore Kiepke (Mülheim), Hans Klaps (Brüggen), Uwe Kleindienst (Voerde, Gesamtbetriebsratsvorsitzender Fa. Menzolit-Fibron GmbH), Monika Knaebel (Duisburg, MRM), Liesel Knopp (Mülheim), Gabriele Knorr (Oberhausen, Verkäuferin Edeka Verbrauchermärkte), Wilfried Knorr (Oberhausen), Walter Kock (Marl, Personalratsvorsitzender Stadtverwaltung Marl), Bruno Koeneke (Dortmund, Gewerkschaft Erziehung & Wissenschaft DO), Dieter Köhnen (Mülheim-Ruhr, Angestellter Sparkasse Mülheim), Dieter Köhnen (Mülheim, stellv. Personalratsvorsitzender Sparkasse), Andree Komessa (Bochum, DB-Railion Deutschland), Karl Komosha (Gelsenkirchen, ehem. Betriebsratsvorsitzender Thyssen Schalker Verein), Max Kompalik (Ratingen, Betriebsrat Vodafone), Regina Kopp-Herr (Bielefeld, Pädagogische Fachkraft AWO Bielefeld), Frank Köster (Düsseldorf, Kfm. Angestellter Stadtwerke Düsseldorf AG), Andrea Kramer (Mettingen, Qualitätssicherung AKA- Stradalit), Franz- Albert Krämer (Köln, Personalratsvorsitzender Agentur Für Arbeit), Hans-Ulrich Krause (Essen, Kfm. Angestellter Chemische Industrie), Peter Krüger (Gütersloh, GBRV Miele), Marian Krzykawski (Bottrop, Betriebsratsvorsitzender DSK BD Kokerei Prosper), Karl-Heinz Kullik (Datteln, Freigestellter Betriebsratsvorsitzender Becker-Prunte), Michele La Torre (Dinslaken, stellv. Betriebsratsvorsitzender Deutsche Steinkohle AG/ Bergwerk Lohberg), Jürgen Ladberg (Düsseldorf, Gesamtbetriebsratsvorsitzender V & M Deutschland GmbH), Hartmut Langhoff (Dinslaken, Betriebsrat Deutsche Steinkohle AG/ Bergwerk Lohberg), Klaus Lentes (Dortmund, Gewerkschaftssekretär/ Rentner IGBCE), Bernhard Lenze (Arnsberg, Betriebsratvorsitzender Trilux-Lenze), Wolfgang Lies (Meckenheim), Helene Lischkowitz (Herford, Rentnerin), Klaus Loddenkemper (Herten, Rentner), Wolfgang Löhrke (Mülheim-Ruhr, freigestellter Betriebsrat/ Straßenbahnfahrer Mülheimer Verkehrsgesellschaft mbH), Doris Lück (Leverkusen, Stellv. Sachgebietsleiterin Stadt Leverkusen), Manfred Lücke (Duisburg, Betriebsrat Hüttenwerke Krupp Mannesmann GmbH), Anita Ludwig (Monheim), Dieter Lütkefent (Dortmund, Rentner), Bernhard Maaßen (Duisburg, Betriebsratsvorsitzender DB-Railion Deutschland), Alfred Mantaj (Bad Salzuflen, Pensionär Polizei), Dieter Marr (Geseke, Euro-Betriebsratsvorsitzender Hella KG aA Hueck & Co.), Manfred Martens (Bottrop, stellv. Bezirks-Geschäftsführer Ver.di), Dirk Marx (Hille, Vo. Des Konzernbetriebsrates Deutsche Post AG), Karl-Heinz Matthäus (Oberhausen, Betriebsrat Deutsche Steinkohle AG/ Bergwerk Lohberg), Ulrich Matuschik (Oberhausen, Betriebsrat Deutsche Steinkohle AG/ Bergwerk Lohberg), Johanna Meinolf (Mülheim, Rentnerin), Hans Meinolf (Mülheim, Rentner), H.- Peter Meulendyck (Voerde, Hausmeister Wohnbau Bonn), Gerhard Meyer (Frechen, Stellv. Betriebsrat-Vorsitzender RWE Power AG/ Tagebau Hambach), Pitt Meyer (Dortmund, Personalratsvorsitzender Stadt Dortmund), Edgar Michels (Angestellter MRM Mülheim GmbH), Eberhard Mirow (Kaarst, Arbeitsdirektor Mittal Steel Germany GmbH), Dietmar Mohr (Mülheim, Betriebsrat Europipe GmbH), Hans- Wilhelm Mohr (Mülheim, Betriebsrat Europipe GmbH), Horst Mölders (Mülheim, Betriebsrat Siemens AG), Gerd Morawec (Oer-Erkenschwick, GBR-Vorsitzender Rütgers Chemicals), Klaus Mühlhoff (Velbert, Rentner/ ehem. Betriebsratsvorsitzender), Lothar Mühlinghaus (Wuppertal, Abteilungsleiter Helios Klinikum Wuppertal), Wolf-Dieter Murach (Bielefeld, MAV-Vorsitzender Verband Ev. Kirchengemeinden/Brackwede), Manfred Napierski (Rheine, Betriebsratsvorsitzender Windhoff Bahn- und Anlagentechnik GmbH), Frank Neye (Grevenbroich, Betriebsrat RWE Power AG/ Kraftwerk Neurath), Joachim Niewohner (Lemgo, Rentner), Bernd Nuppenau (Bielefeld, Gew.-Sekretär/ 2. Bevollmächtigter IGM-Bielefeld), Jürgen Oberdiek (Hiddenhausen, BR- Vorsitzender IMI Norgren Buschjost Bad Oeynhausen), Peter Obranski (Bottrop, Gewerkschaftssekretär IGBCE), Gerhard Oelschlegel (Mülheim, BR- Vo. Vallourec & Mannesmann), Helmuth Offergeld (Grefrath, ehem. Bezirksleiter IGBCE), Hans Ott (Köln, Landesfachbereichsleiter Ver.di), Wolfgang Otto (Kreuztal, Betriebsratvorsitzender Thyssen Krupp), Gerhard Palte (Bielefeld, Rentner), Klaus Panitz (Dortmund, Betriebsratsvorsitzender Siemens AG Dortmund), Horst Pannhorst (Bielefeld, Betriebsratsvorsitzender Rentner/ ehem. Fa. Droop & Rein), Tobias Peter (Duisburg, Auszubildener Bergwerk Walsum), Dieter Peters (Coesfeld, stv. BR- Vorsitzender Degussa AG), Barbara Pilz (Beckum, Sekretärin IG Metall Duisburg), Frank Plünckelmann (Voerde, IGBCE Alsdorf), Manfred Preuschoff (Gelsenkirchen, BR- Vorsitzender Montanhydraulik), Edith Prieß (Porta Westfalica, stellv. Vorsitzender d. Betriebsrat DB Systemtechnik Minden), Thomas Prinz (Herten, Bertriebsrat Bergwerk Walsum), Elvira Pütter (Herne, Betriebsrätin Europipe GmbH), Winfried Pütz (Duisburg, Fachgruppen-Vorsitzender/ Erweiterter Bezirksvorstand R. Roth/ IG.Bau), Ulrike Puvogel (Bonn), Hartwig Rduch (Bonn, Mitarbeiter OFD Köln), Engelbert Recknagel (Köln, BR- Vo. DMK- Drahtwerk Köln GmbH), Detlev Reh (Minden, VA Finanzamt Minden), Uwe Reichow (Dinslaken, Angestellter), Egon Reinhold (Mülheim/ Ruhr, Betriebsrat Mannesmann Röhrenwerke Mülheim GmbH), Karl-Heinz Reißmann (Bielefeld, Rentner/ ehem. Betriebsratsvorsitzender), Jürgen Rohleder (Lübbecke, Rentner), Theo Röhrig (Berg. Gladbach), Artur Rothert (Moers, ehem. Sozialrechtschutzsekretär IGBCE), Erwin Rothgang (Wuppertal, Ressortleiter Stadt Wuppertal), Bärbel Rudat (Emsdetten, Gewerkschaftssekretärin Ver.di), Josef Rugge- Fechtelpeter (Harsewinkel, GBRV Pfleiderer Holzwerkstoffe GmbH& Co. KG), Rosemarie Ruhnow (Neunkirchen- Seelscheid), Bruno Saguma (Duisburg, Materialdienst DB-Railion Deutschland), Karl-Heinz Salm (Monheim, Betriebsratsvorsitzender ThyssenKrupp Niroska GmbH), Georg Salomon (Duisburg, Angestellter Bergwerk Walsum), Helmut Sandbothe (Hamm, BR- Vorsitzender Dupont), Norbert Sassenbach (Monheim, Gewerkschaftssekretär Gewerkschaftssekretär), Uwe Scharnberg (Duisburg, Betriebsratsvorsitzender u. Konzernbetriebsratsvors. Mittal Steel Ruhrort GmbH), Ernst Schauff (Düren, Gesamtbetriebsratsvorsitzender Praktiker Baumärkte GmbH), Nicole Scheer (Düsseldorf, Sekr. Betriebsrat V & M Deutschland GmbH), Norbert Scheiffert (Düsseldorf, BR- Vorsitzender Komatsu Mining Germany), Herbert Scheuer (Dortmund, Rentner), Wolfgang Schlabach (Bad Berleburg, KBRV SMS- Demag AG), Ronald Schläfke (Erkrath, Regionalsekretär NRW IG Bau NRW), Thomas Schlenz (Konzernbetriebsratsvorsitzender Thyssen Krupp AG), Gisbert Schlotzhauer (Arbeitsdirektor Bogestra), Elsbeth Schmidt (Gelsenkirchen, Gewerkschaftssekretärin Gewerkschaft ver.di), Karl-Heinz Schmidt (Düsseldorf, stellv. Betriebsratsvorsitzender V & M Deutschland GmbH), Burkhard Schmidt (Eitorf, GBRV Kravel Meuselbach GmbH), Manfred Schmitz (Hürth-Berrenrath, z.Zt. Vorruhestand/ ehem. Rheinbraun AG), Wilfried Schmitz (Lokführer DB-Railion Deutschland), Jürgen Schneider (Bielefeld, Betriebsrat), Petra Schröer (Nordkirchen, Sachbearbeiterin/ Personalrätin Bezirksregierung MS), Heinz-Günter Schuler (Bochum, Betriebsrat Thyssen Krupp Stahl AG), Dietrich Schulte (Bielefeld, ehem. z. Bevollmächtigter IG Metall), Kurt Schumacher (Bielefeld, Rentner ehem. Stadtwerke Bielefeld), Franz Schüttemeier (Lippstadt, Vertrauensmann Stadtsparkasse Lippstadt), Wolfgang Schüttenter (Herne, Betriebsrat DB-Railion Deutschland), Alexander Schwan (Nettetal, Student), Wilhelm Scotti (Oberhausen, Betriebsrat DB-Railion Deutschland), Wilhelm Segerath (Duisburg, Gesamtbetriebsratsvorsitzender Thyssen Krupp Stahl AG), Dieter Selhausen (Bielfeld, Dürkopp-Adler), Halil Sentürk (Moers, Betriebsratsmitglied Bergwerk Friedrich Heinrich), Reinhold Siegers (Mönchengladbach, Konzernbetriebsratsvorsitzender mg technologie AG), Wolfgang Sobotta (Münster, Schwerbehindertenvertreter Winkhaussicherheit), Herta Sommer (Hiddenhausen, Rentnerin Hettich Kirchlengen), Jochen Spengler (Billerbeck, Personalratsvorsitzender Polizei), Theo Splitthoff (Bocholt, Rentner/), Gabriele Staeck (St.Augustin, Angestellte KVB), Uwe-Karsten Staeck (St.Augustin, Angestellter Stadtwerke Bonn), Wolfgang Staercke (Archivar FES), Heinz Starnick (Lüdinghausen, Betriebsrat a. D. Nestlé), Carola Steiner (Köln, Selbstständig), Heinz Steinkamp (Rahden, Betriebsratsvorsitzender Sibo-Gruppe Osnabrück), Volker Stienecker (Lengerich, Staatliches Umweltamt Münster), Bernhard Stock (Werdohl, Rentner), Gerd Stuhlmann (Troisdorf, Bereichsleiter ver.di Bundesvorstand Berlin), Wilfried Stüwe (Maltern, Betriebsrat Berwerk Auguste Victoria), Klaus Südhofer (Recklinghausen, ehem. stellv. Vorsitzender IGBCE), Udo Taube (Oberhausen, Betriebsrat Deutsche Steinkohle AG/ Bergwerk Lohberg), Hermann Terruki (Herford, Rechtsanwalt/ Notar), Johann Tintelott (Bielefeld, Rentner), Olaf Tinz (Duisburg, Betriebsrat DB-Railion Deutschland), Dieter Treffer (Duisburg, DB-Railion Deutschland), Manfred Tuchmann (Dortmund, Betriebsratsvorsitzender Hugo Miebach GmbH), Herbert Uebler (Petershagen, Vorsitzender des Hauptpersonalrates Polizei), Eckehard Uhr (Dortmund), Hubert Ulatowski (Gelsenkirchen, Rentner ehem. IGM Gelsenkirchen), Klaus Viehoff (Duisburg, stellv. Betriebsratsvorsitzender Thyssen Krupp Stahl AG), Dieter Vieregge (Lage, Rentner), Athanasios Vlachos (Minden, ehem. Betriebsrat Fa. Drabert), Norbert Vogel (Gevelsberg, Rentner), Heinrich Vogel (Witten, Betriebsratsvorsitzender), Friedhelm Vogt (Kamp-Lintfort, BR-Vorsitzender Bergwerk West), Werner Volke (Gewerkschaftssekretär a.D. ehem. IGBCE), Andreas von der Linden (Betriebsrat RWE Power AG/ Tagebau Hambach), Werner von Häfen (Duisburg, BR- Vorsitzender Thyssen Krupp Stahl AG Hüttenheim), Wilfried von Ofen (Düsseldorf, Betriebsrat Europipe GmbH), Rita Walhorn (Gütersloh, BR- Vorsitzende Städt. Kliniken Bielefeld), Angelika Wansleben (Ratingen, Stellv. Betriebsrat-Vorsitzende Vodafone), Jochen Weber (Betriebsratsvorsitzender Hans Esser GmbH), Egon Wellhöner (Herford, Pensionär), Siegfried Wendlandt (Meckenheim, Landesbezirksleiter IGBCE Landesberzirk Nordrhein), Heinz Westfeld (Oberhausen, Konzernbetriebsratsvorsitzender Babcock Borsig AG), Rainer Wiegers (Bochum, BR- Vorsitzender Bogestra), Hans-Georg Wiegold (Essen, Versorgungsamt Essen), Hubert Wienecke (Sundern, Betriebsratsvorsitzender a.D. Arcelor Flachform Stahl), Wolfgang Wilde (Herne, Betriebsrat DB-Railion Deutschland), S. Wistrach (Borgentreich), Friedhelm Wleek (Dinslaken, Betriebsrat Steag AG), Udo Wunderlich (Oberhausen, Betriebsrat Deutsche Steinkohle AG/ Bergwerk Lohberg), Dieter Zurek (Leverkusen, Gewerkschaftssekretär Ver.di Wuppertal).