Peer Steinbrück: Papst war Friedensstifter zwischen Völkern und Kirchen

NRW-Ministerpräsident Peer Steinbrück (SPD) hat den «unermüdliche Einsatz des Papstes für den Frieden und die Verständigung zwischen den Völkern und Religionen» gewürdigt. «Auch seine Verdienste um das Zusammenwachsen Europas werden unvergessen bleiben», sagte Steinbrück am Sonntag. Der unermüdliche Einsatz des Papstes für den Frieden und die Verständigung zwischen den Völkern lasse sich kaum genügend würdigen. Das Charisma des Heiligen Vates habe die Menschen eingenommen.

Selbst seine Erkrankung habe dem Charisma des Papstes nichts anhaben können. Die Begegnung mit ihm in Rom aus Anlass der Verleihung des Aachener Friedenspreises gehöre zu «einem der zutiefst beeindruckenden Momente meiner Amtszeit».