PM 34 / 2005 Groschek: FDP startet „Projekt Fünf-Prozent“

Zu den Äußerungen des FDP-Landeschefs Pinkwart zum Wahlziel der FDP in Nordrhein-Westfalen erklärt der Generalsekretär der NRWSPD, Michael Groschek:

Der Niedergang der FDP in Nordrhein-Westfalen wird nun auch von der selbsternannten Spaßpartei nicht mehr geleugnet. Zunächst wurde von Westerwelle und Co. das „Projekt 18“ in aller Stille beerdigt.

Nun sind die eigenen Erwartungen ein weiteres mal nach unten korrigiert worden. Statt der bisher angestrebten zehn Prozent glauben die Liberalen jetzt nur noch an sieben Prozent bei der Landtagswahl im Mai.

Auch das scheint angesichts der desolaten personellen und inhaltlichen Verfassung hoch gegriffen. Die FDP taumelt unaufhaltsam in Richtung fünf Prozent-Marke.