Ganztags macht Schule

Während die Rüttgers-CDU im Landtag eine verstaubte Debatte über Schulstrukturen anzetteln möchte sorgt die SPD-geführte Landesregierung in Nordrhein-Westfalen für konkrete Verbesserungen in unseren Schulen und zieht die Konsequenzen, die die bekannten Studien wie PISA und Vergleiche der OECD der Schulpolitik aufzeigen.

Wer Chancengleichheit schaffen will, muss früh beginnen. Für Kinder unter drei Jahren wird es zusätzliche Betreuungsangebote geben. So wird es vor allem für junge Frauen leichter, Beruf und Kinder unter einen Hut zu bringen.

703 Offene Ganztagsgrundschulen in NRW bieten ein interessantes und verlässliches Angebot für 35.000 Kinder. Eltern, Kinder und Lehrer sind stolz auf ihre guten Erfahrungen. Kinder werden besser gefördert. Für Väter und Mütter wird es leichter, Familie und Beruf miteinander zu verbinden.
Diesen erfolgreichen Weg gehen wir mit Peer Steinbrück weiter: Bis 2007 schaffen wir 200.000 Ganztagsplätze an Grundschulen in NRW. Bis 2010 bauen wir das Ganztagsangebot weiter aus: für die Schüler in den Klassen 5 bis 7. Landesweit. Und die Bundesregierung hilft: Mit 914 Millionen Euro.

Die CDU hat ihren Kampf gegen die Ganztagsschule verloren. Erfolgreiche Länder wie Schweden und Finnland setzen auf guten gemeinsamen Unterricht. Rüttgers und die CDU verfolgen eine alte Schnapsidee. Sie wollen aus purer Ideologie unseren Kindern das Angebot der Gesamtschulen wegnehmen.