Parade zum Christopher Street Day in Köln am 04. Juli: Jusos und Schwusos machen Lust

CSD 2004 Köln
Jusos und Schwusos rocken gemeinsam auf dem Kölner CSD und fordern mehr Rechte für Lesben und Schwule!

Jusos und Schwusos rocken gemeinsam auf dem Kölner CSD und fordern mehr Rechte für Lesben und Schwule!

„Politik macht Lust“, so der kommissarische Landesvorsitzende der NRW Jusos, Christoph Dolle. Zwar nicht immer, beeilt sich der 27-jährige anzufügen, aber doch immer öfter. „Gerade jetzt, vor den Kommunalwahlen, und dem Wissen um die niedrige Wahlbeteiligung bei der letzten Europawahl, ist es wichtig, insbesondere jungen Menschen Lust auf Politik zu machen und ihnen zu vermitteln, das Politik auch Spass macht.“

Das tun die Jungsozialistinnen und Jungsozialisten in der SPD, indem sie sich zusammen mit den Lesben und Schwulen in der NRWSPD (Schwusos), mit einem Wagen an der CSD-Parade 2004 beteiligen. Schwusos und Jusos sind damit in diesem Jahr zum fünften Mal mit einem Wagen auf dem Umzug des Kölner Christopher Street Days vertreten.
Ihren Wagen haben Schwusos und Jusos unter das Motto „Jusos rocken Räte – wählen gehen am 26.09.!“ gestellt. Der thematische Bezug zum CSD wird auf dem Wagen plakativ dargestellt: hier geht es Schwusos und Jusos um die Novellierung des Lebenspartnerschaftsgesetzes. „Die SPD hat den Zug „Lebenspartnerschaftsgesetz“ unter Dampf und in Fahrt gesetzt“ erklärt der stellvertretende Landesvorsitzende und Pressesprecher der NRWSchwusos Wolfgang Radic. „Mit der Novellierung wird im nächsten Schritt das Adoptionsrecht für Stiefkinder sowie der Anspruch auf Witwen-/Witwerrente für Lesben und Schwule festgeschrieben“ ergänzt Wolfgang Radic. „Die SPD-Lokomotive“, so der Pressesprecher weiter „steht weiter unter Dampf und wird sich auch künftig für die Rechte von Lesben und Schwule eingesetzt. In Anspielung auf das Parademotto fügt Wolfgang Radic schmunzelnd hinzu „Wir handeln nicht mit Zitronen und Sonnenblumen und daher sind wir keine Mogelpackung!“.

Ein DJ und jede Menge fröhlicher Schwusos und Jusos sorgen wie immer für gute Stimmung auf dem Paradewagen.