Ministerpräsident Peer Steinbrück gratuliert den Internationalen Kurzfilmtagen in Oberhausen zum 50. Geburtstag – Oberhausen wird zur „Weltstadt des Films“

50 Jahre Kurzfilmtage Oberhausen
50 Jahre Kurzfilmtage Oberhausen
50 Jahre Kurzfilmtage Oberhausen

Ministerpräsident Peer Steinbrück hat den Internationalen Kurzfilmtagen in Oberhausen zum 50. Geburtstag gratuliert. Im Rahmen der feierlichen Eröffnung würdigte Steinbrück die Bedeutung des Festivals: "Die Internationalen Kurzfilmtage in Oberhausen ist das mit Abstand wichtigste Filmfestival für die kurze Form, für die ästhetische, technologische und gestalterische Innovation in diesem Genre. Seit fünf Jahrzehnten wird Oberhausen während des Festivals zur Weltstadt des Films."

Das Festival habe in den fünfzig Jahren seines Bestehens nichts an Attraktivität und Bedeutung verloren. Es stehe, so der Ministerpräsident, für 50 Jahre Kurzfilme von Weltklasse. Es dokumentiere die Geschichte der technischen, ästhetischen und inhaltlichen Entwicklung des Genres über fünf Jahrzehnte und es stehe für 50 Jahre internationaler Begegnungen und Diskussionen über die Rolle der audiovisuellen Medien in unserer Gesellschaft.

Ministerpräsident Peer Steinbrück sprach all denen, die daran mitgewirkt haben, den Internationalen Kurzfilmtagen zum Erfolg zu verhelfen, Dank und Anerkennung aus.

Das Land Nordrhein-Westfalen leistet seit den 1980er Jahren einen maßgeblichen Beitrag zur Finanzierung des Festivals, in diesem Jahr in Höhe von 300.000 Euro. Seit 1967 unterstützt NRW das Festival durch einen besonderen Kurzfilmpreis, der im internationalen Wettbewerb vergeben wird und im Jubiläumsjahr auf 10.000 Euro aufgestockt wurde.