Reaktionen von Teilnehmerinnen und Teilnehmern auf den Kommunal-Konvent

Franz Müntefering verteilt Rosen an Neumitglieder
Franz Müntefering überreicht Rosen an Neumitglieder
Ministerpräsident Peer Steinbrück zusammen mit aktiven Kommunalwahlkämpfern
Peer Steinbrück und aktive Wahlkämpfer
Großer Andrang auch in den Fachforen
Großer Andrang in auch den sieben Fachforen

Die Einladung nach Oberhausen hat mich gefreut, der Konvent hat, mir als Neumitglied, neben einer großen Zuversicht eine Menge an Informationen gegeben.
Im Arbeitskreis – Mehrheit 2004-Wahlkampagnen – haben Ulrich Maly und Arno Klare sehr gute Präsentationen gehalten, einfach gut und sicherlich auch umsetzbar.
Für mich, in dieser Nähe, neu und absolut überzeugend Peer Steinbrück und Franz Müntefering.
Insgesamt danke, ihr habt mir ein gutes Gefühl gegeben, ich bin in der richtigen Partei, zum richtigen Zeitpunkt.
Gruß nach Düsseldorf
Andreas Bergert
Wuppertal, Ortsverein Ronsdorf

Hallo Genossen,
ich war am Samtag in Oberhausen als Neuling.
Hat mir sehr gut gefallen
War es alles sehr gut organisiert. Habe einen sehr guten Ministerpräsindenten erlebt .
MFG Michael van Oirschot (Krefeld)

Liebe Genossinnen und Genossen,
ein super organisierter und durchgeführter Konvent!
Wir waren im politischen Forum 2. Die Akteure auf der Bühne haben ihr Anliegen hervorragend übergebracht. Wir hoffen, dass es den Wahlkämpferinnen und Wahlkämpfern hilft. Bedauerlich ist aber ,dass z.B. von den Vortragenden keine Unterlagen in Papier an die Anwesenden verteilt worden sind.
Wir haben wieder frische Motivation geschöpft. DANKE
Mit freundlichen Grüßen
Willi Knuhr, BM-Kandidat OV Lüdinghausen
Petra Schröer, OV-Vors. Nordkirchen

Landratskandidat Otto Weber vom Kommunal-Konvent beeindruckt: Weber sprach mit Arbeitsminister Schartau
Beeindruckt zeigte sich SPD-Landratskandidat Otto Weber nach der Teilnahme am Kommunal-Konvent der nordrhein-westfälischen SPD in der Luise-Albertz-Halle in Oberhausen. „Meine Erwartungen wurden übertroffen. Es ist im gesamten Ablauf gelungen deutlich zu machen, wofür die Kandidatinnen und Kandidaten der SPD antreten: Wir wollen Lebenschancen für die Menschen in unseren Kreisen, Städten und Gemeinden erhalten und eröffnen“ kommentierte Weber die Reden der politischen Prominenz.

Im Rahmen der Veranstaltung hatte Otto Weber Gelegenheit, mit Landesarbeitsminister Harald Schartau über aktuelle Gesetzesvorhaben und die Wirkungen auf die kommunale Ebene zu sprechen. „Wir kämpfen um den Erhalt der kommunalen Infrastruktur, ohne die Bildung, Ausbildung und Arbeit nicht nach vorn gebracht werden können. Von Chancengleichheit für Kinder von Anfang an, den Möglichkeiten der Vereinbarkeit von Familie und Beruf bis zu den Rahmenbedingungen für Mittelstand und Gewerbe hängt alles von der Leistungsfähigkeit der Kommunen ab“ macht Weber deutlich. Es sei deshalb von besonderer Bedeutung bei den Gesetzen über die Zusammenlegung von Arbeitsloslenhilfe und Sozialhilfe oder bei der Ausbildungsplatzabgabe besonders auch auf die Folgen für die Gemeinden zu achten.

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
herzlichen Glückwunsch zur gelungenen Veranstaltung in Oberhausen. :-)).
Leider konnte man sich nicht selbst aufteilen und an mehreren Foren gleichzeitig teilnehmen. Aber auch in einem einzelnen Forum war die geballte Ladung an Information zwar sehr gut, aber nicht jeder kann auch alles behalten, was gesagt worden ist.
Meine Frage bzw. Bitte ist daher: Könnt Ihr nicht die Beiträge –so weit
vorhanden- online zur Verfügung stellen?
Mit kollegialen Grüßen
Erwin Hendel

Liebes aks-Team,
gerade zurück vom Kommunalkonvent der NRWSPD in Oberhausen war ich gespannt auf Ihre Berichterstattung. Was kam, war der " Eklat ", den aber mit mir alle Anwesenden kaum als solchen empfunden haben dürften. Warum nicht ein Bild oder ein Satz von dem, worum es gut vier Stunden lang gegangen war: Ein spürbarer Schwung zum selbstbewussten Aufbruch in den Kommunalwahlkampf, eine pointierte Ansage an alle, die etwas tun wollen. Statt dessen: dünnhäutige Reaktionen möglicherweise enttäuschter Journalisten, die lieber über Streit als über Gemeinsamkeiten berichten. Wenn schon, hätte ich mir beides gewünscht.
Beste Grüsse
Erhard Pierlings
(SPD-)Bürgermeister der Stadt Meinerzhagen