Rüttgers hat aus PISA nichts gelernt

Michael Groschek, Generalsekretär der NRWSPD

Wer wie Jürgen Rüttgers die Abschaffung der Gesamtschule fordert, geht den Weg zurück in die 60er Jahre. Auch zeigt er, dass er aus PISA nichts gelernt hat, denn die Studie hat uns gelehrt, dass integrative Systeme in der Bewertung hervorragend abschneiden.
Es geht im Moment nicht um eine Diskussion über die Schulstruktur. Denn bevor wir im breiten Konsens über eine neue Verpackung reden, werden wir uns darauf konzentrieren, die Inhalte noch besser zu machen.
Dazu halten wir in NRW zwei Trümpfe in der Hand: Erstens das Erfolgsmodell Offene Ganztagsschule, dessen Vorteile auch die CDU-NRW erkannt hat. So haben bereits zahlreiche CDU-Kommunen das SPD-Modell eingeführt. Zweiter Trumpf ist die Selbstständige Schule. Beide Projekte sind „Made in NRW" und finden bundesweit Nachahmung.
Mit Jürgen Rüttgers ist nach wie vor auch in der Bildungspolitik kein Staat zu machen. Hier bleibt er sich treu, denn in seiner Verantwortung als Bundesminister hat er Einschnitten in seinen Haushalt zugestimmt und dafür den pompösen Titel eines Zukunftsministers geführt.